Führerschein

Frist endet bald: Welche „Lappen“ endgültig ausgedient haben

| Lesedauer: 6 Minuten
Jörg Riefenstahl
Papierführerscheine, die bis zum 31.12.1999 ausgeben wurden, müssen bis 2033 in den 
EU-Kartenführerschein umgetauscht werden.

Papierführerscheine, die bis zum 31.12.1999 ausgeben wurden, müssen bis 2033 in den EU-Kartenführerschein umgetauscht werden.

Foto: Eibner-Pressefoto / picture alliance

Papierführerscheine müssen bald in einen EU-Führerschein umgetauscht werden. Diese Jahrgänge sind als Erstes dran.

Bad Segeberg. Wer kennt sie nicht, die alten Führerscheine mit den schrägen Passfotos aus wilden Jugendzeiten? Gern gezeigt zur Erheiterung – vorzugsweise in illustrer Runde und auf Partys. Ältere Semester erinnern sich. Doch damit dürfte es für einige schon bald vorbei sein: Der "Lappen" hat ausgedient. Zwar dauert die gesamte Umstellung aller 43 Millionen Führerscheine auf den EU-Kartenführerschein bis zum Jahr 2033. Doch für die Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 endet die Umtauschfrist schon am 19. Januar 2022. Wer also noch keinen EU-Führerschein hat, sollte sich sputen. Der Run auf die Führerscheinstelle in Bad Oldesloe hat begonnen.

Wer muss seinen Führerschein wann tauschen? Was gibt es zu beachten? Was passiert, wenn ich die Umtauschfrist versäume? Das Abendblatt hat die wichtigsten Fragen zum Thema zusammengefasst.

Wie viele Führerscheinbesitzer sind im Kreis Segeberg vom Umtausch betroffen?


"Da es derzeit noch kein Führerscheinkataster im Kreis Segeberg gibt, können wir noch keine konkreten Zahlen nennen", sagt Kreissprecherin Sabrina Müller. Der Landesbetrieb Verkehr (LBV) geht von 14.000 Umtauschvorgängen im Kreis pro Umtauschjahr aus. "Allgemein ist hierzu jedoch auszuführen, dass sich die Antragszahlen zum reinen Umtausch in einen EU-Kartenführerschein im Vergleich Oktober 2020/Oktober 2021 verzehnfacht haben", sagt Sabrina Müller.

Die Führerscheinstelle des Kreises arbeitet am Limit – woran liegt es?


Viele Führerscheininhaber tauschten ihre Fahrerlaubnis bisher oft nur im Zusammenhang mit anderen Anliegen wie Internationaler Führerschein, Fahrerkarte oder Lkw-Verlängerung. "Als zusätzliche Belastung für die Führerscheinstelle in Bad Segeberg kommt nun hinzu, dass viele Autofahrer einen Antrag stellen, die noch gar nicht zwingend den alten Führerschein in einen neuen EU-Kartenführerschein tauschen müssen“, sagt die Sprecherin. Dazu gehören Führerscheinbesitzer der Geburtsjahrgänge vor 1953 oder solche, die zwar zu den Geburtsjahrgängen 1953 bis 1958 gehören, aber schon einen EU-Kartenführerschein besitzen, der wegen der fehlenden Befristung aber erst in ein paar Jahren umgetauscht werden muss.

Wer muss seinen Führerschein bis wann umtauschen?

Die Umtauschfrist von Papierführerscheinen, die bis zum 31.12.1999 ausgestellt wurden, richtet sich nach dem Geburtsdatum: Vor 1953 bis 19. Januar 2033, 1953-1958 bis 19. Januar 2022, 1959-1964 bis zum 19. Januar 2023, 1965-1970 bis zum 19. Januar 2024 und 1971 und später bis zum 19. Januar 2025.

An wen muss ich mich wenden, wenn ich meinen Führerschein tauschen will?

Ansprechpartner ist die Fahrerlaubnisbehörde des Kreises Segeberg. "Für die Antragstellung für einen Umtausch in einen EU-Kartenführerschein ist in der Regel kein persönliches Erscheinen erforderlich", betont die Kreissprecherin. Anfragen können per Post (Kreis Segeberg, FD 36.00 Fahrerlaubnisse, Hamburger Str. 30 in 23795 Bad Segeberg), E-Mail kfs@segeberg.de, Fax 04551/951-9303 oder telefonisch 04551/951-8770 erfolgen. Antragsunterlagen werden den Antragstellern auf Wunsch auf dem Postwege zugesandt.

Wo finde ich die Antragsunterlagen im Internet?

Ab Montag, 8. November, stehen auf der Startseite des Kreises Segeberg (www.segeberg.de) Kontaktformulare zum Anfordern von Antragsunterlagen zum Führerscheinumtausch und zur Anforderung von Karteikartenabschriften aus dem örtlichen Führerscheinregister bereit. Wer im Kreis Segeberg gemeldet ist, fordert die Antragsunterlagen zum Umtausch in den EU-Kartenführerschein an. Führerscheininhaber, die nicht mehr im Kreis Segeberg wohnen, aber im Kreis Segeberg die Fahrerlaubnis erworben haben, fordern beim Kreis Segeberg eine Karteikartenabschrift an, die auf Wunsch an die Wohnanschrift oder an die für den aktuellen Wohnort zuständige Führerscheinstelle verschickt wird.

Wie lange muss ich in Norderstedt oder Bad Segeberg auf einen Termin warten?

Zuständig ist in allen Fällen die Fahrerlaubnisbehörde in Bad Oldesloe. Wegen der Pandemie stehen der Fahrerlaubnisbehörde nur im begrenzten Rahmen geeignete Räume zur Verfügung. Die Termine werden nach Dringlichkeit des Anliegens telefonisch und per E-Mail vergeben. Eine Online-Terminvergabe erfolgt aufgrund der Vielfältigkeit der Anfragen noch nicht.

Muss ich persönlich Erscheinen, um den Antrag zu stellen?


Nein. Für die Antragstellung ist in der Regel kein persönliches Erscheinen erforderlich. Antragsunterlagen oder Karteikartenabschriften werden auf dem Postwege versandt. Es können jedoch aktuell in besonderen Fällen auch kurzfristig Terminvereinbarungen getroffen werden unter 04551/951 87 70.

Wie lang ist die Bearbeitungszeit, bis ich den EU-Führerschein in Händen halte?

"Antragsteller, die im Kreis Segeberg wohnen und alle Fahrerlaubnisklassen im Kreis Segeberg erworben haben, können innerhalb von vier Wochen den neuen EU-Kartenführerschein in Händen halten", sagt Sabrina Müller. Dabei sind die Zeiten der Bearbeitung durch die Bundesdruckerei und die Postwege zu beachten. Viele Einwohnermeldeämter außerhalb von Bad Segeberg übernehmen den Austausch der Dokumente alt gegen neu. Antragsteller, die ihre Fahrerlaubnis außerhalb des Kreises Segeberg erworben haben, warten oftmals länger, weil die Fahrerlaubnisbehörde des Kreises bei den auswärtigen Fahrerlaubnisbehörden die entsprechenden Karteikartenabschriften erst anfordern muss. ,,Die Daten lassen wegen des Anstiegs der Antragszahlen bei allen Fahrerlaubnisbehörden zurzeit etwas länger auf sich warten“, sagt die Kreissprecherin.

Was geschieht, wenn ich die Umtauschfrist versäumt habe und ohne EU-Führerschein am Steuer erwischt werde?


Dabei handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit. In Deutschland wird für den Verstoß ein Verwarngeld von 10 Euro erhoben.

Was kann mir passieren, wenn ich mit dem Auto ins europäische Ausland fahren will und dort mit meinem alten Führerschein in eine Kontrolle
gerate?

"Wenn ich ins Ausland fahren will und es nicht geschafft habe, den alten Führerschein rechtzeitig umzutauschen, sollte man sich das vorher sehr gut überlegen, ob man tatsächlich mit dem Auto fährt oder es besser sein lassen", rät Christin Hieff, Sprecher vom ADAC Hansa. Denn auch im Ausland gilt: Wer das EU-Dokument nicht vorweisen kann, handelt ordnungswidrig. "Es ist kein Fahren ohne Führerschein und es gibt auch keine Punkte oder Fahrverbote", stellt der ADAC-Sprecher klar. "Aber wenn man im Ausland angehalten wird und mit lokalen Polizisten eine Diskussion führen muss, kann das sehr schnell sehr unangenehm werden. Auch die Strafe kann sich schnell in anderen Dimensionen bewegen als in Deutschland."

Was kostet der EU-Führerschein?

Der neue EU-Kartenführerschein kostet 25,30 Euro und ist 15 Jahre lang gültig.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt