Norderstedt

Corona-Ausbruch – zweiter Todesfall im „Haus Hog’n Dor“

In der Senioreneinrichtung "Haus Hog'n Dor" in Norderstedt hat es einen Corona-Ausbruch gegeben.

In der Senioreneinrichtung "Haus Hog'n Dor" in Norderstedt hat es einen Corona-Ausbruch gegeben.

Foto: Annabell Behrmann

80-Jährige stirbt in Norderstedter Pflegeheim. 66 Personen in der Einrichtung infiziert. So ist die Lage im Kreis.

Norderstedt.  Ein 80-Jähriger ist der zweite Covid-19-Todesfall seit dem massiven Ausbruch in dem Norderstedter Pflegeheim „Haus Hog’n Dor“. Zuvor war in der vergangenen Woche bereits ein 95-Jähriger nach seiner Infektion verstorben. Laut des Segeberger Gesundheitsamtes gelten weiterhin 66 Bewohnerinnen und Bewohner als corona-positiv infolge eines PCR-Tests, fünf werden in einem Krankenhaus behandelt. Beim Personal gibt es 22 nachgewiesene Fälle, eine betroffene Person liegt in einer Klinik.

Corona: 58 Neuinfektionen im Kreis Segeberg

Insgesamt registrierte der Kreis über das Wochenende 58 Neuinfektionen (Sonnabend: 26; Sonntag: 14; Montag: 18), darunter sind 16 Kontaktpersonen. Aktuell sind 305 Segebergerinnen und Segeberger nachgewiesen infiziert, 394 müssen sich in Quarantäne aufhalten. Neben den betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern der Norderstedter Pflegeeinrichtung werden fünf weitere Menschen stationär versorgt, in einem Fall auf einer Intensivstation.

Die Sieben-Tage-Inzidenz stand am Montagmorgen bei einem Wert von 79,5, dürfte nun aber wieder ein wenig fallen, da sieben Tage zuvor nach dem Wochenende 82 Neuinfektionen hinzugekommen waren – die meisten davon im „Haus Hog’n Dor“.

( che )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt