Ehrungen

Kreispräsident ehrte verdiente Bürger und Musiker

| Lesedauer: 2 Minuten
Brunhild Schuckart (91), aus Bad Segeberg: Auch im hohen Alter noch als Autorin aktiv.

Brunhild Schuckart (91), aus Bad Segeberg: Auch im hohen Alter noch als Autorin aktiv.

Foto: Kreis Segeberg

Die Bürgerrolle 2021 und die Kunst- und Kulturpreise wurden von Claus Peter Dieck verliehen.

Kreis Segeberg.  Verdiente Bürgerinnen und Bürger werden im Kreis Segeberg in die „Bürgerrolle“ eingetragen. Am Donnerstag verlieh Kreispräsident Claus Peter Dieck die Ehrung an drei Personen. Außerdem gab er die vier Preisträger des Kunst- und Kulturpreises 2021 bekannt.

Torben Bröer (51) kommt in die Bürgerrolle, weil sich der Kaltenkirchener um die Inklusion verdient macht. Bröer ist seit einem Badeunfall querschnittsgelähmt. Heute ist er aktiv als Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung im Radsportverband Hamburg und als Inklusionsbeauftragter im Motorsportclub Kaltenkirchen. Im Handbiking ist er Paralympics- und Weltmeisterschafts-Teilnehmer, außerdem zehnfacher Deutscher Meister. Bröer repräsentiert damit Kaltenkirchen und den Kreis Segeberg überregional und international.

Heinz Baumgarten (71) aus Struvenhütten engagiert sich seit 25 Jahren im Naturschutzdienst für die Barker Heide. Diese wurde 1938 zum Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist für den Kreis Segeberg eines der bedeutendsten Schutzgebiete für Binnenheiden und Binnendünen. Baumgarten dokumentiert die Entwicklungen im Gebiet anhand seiner fachlich hochqualifizierten Vegetationskartierungen und Fotos. Es werden von ihm anhand dieser Dokumentationen diverse Vorschläge für mögliche Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen erarbeitet.

Brunhild Schuckart (91) aus Bad Segeberg schreibt seit ihrer Kindheit und ist auch mit 91 Jahren noch als Autorin und bei Lesungen aktiv. Lobenswert ist dabei ihr Engagement für Kranke in den Segeberger Kliniken. Auch bei Konzerten dort wirkte Schuckart mit, um die bessere Genesung der Menschen zu beeinflussen. Unter dem Titel „Im Jahreskreis“ hat Schuckart zuletzt eine Trilogie mit Gedichten vorgelegt, in der sie den Natur- und Kulturreichtum im traditionell ländlichen Raum stimmungsvoll, poetisch und mit viel Sprachgefühl beschreibt.

Den geteilten ersten Kunst- und Kulturpreis des Kreises gewinnt John-Robin Bold (26), Gitarrist und Komponist aus Henstedt-Ulzburg, der an der Musikschule Norderstedt seinen Weg begann. Teilen muss Bold sich den Preis mit dem Organisten Andreas Maurer-Büntjen (52) aus Bad Segeberg, dem Kantor der Marienkirche. Des Weiteren vergab Kreispräsident Dieck noch den Kunst- und Kulturpreis im Bereich Jugend. Gewinner ist der Gitarrist Anton Maiwald (22) aus Kaltenkirchen. Über den zweiten Preis darf sich Schlagwerker Jannis Demmig (17) vom Norderstedter Sinfonieorchester freuen.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt