Henstedt-Ulzburg

Junge stürzt mit Rad – jemand hatte den Vorderreifen gelöst

Foto: Daniel Karmann / picture alliance/dpa

Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt.

Henstedt-Ulzburg . Wegen eines offenbar absichtlich herbeigeführten Defekts an seinem Fahrrad ist in Henstedt-Ulzburg ein 13-jähriger Junge gestürzt. Dabei wurde das Kind verletzt. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt.

Zu dem Sturz kam es auf der Waldschneise, Höhe An der Alsterquelle. Als der Junge über den Bordstein hinweg auf die Fahrbahn fahren wollte, löste sich das Vorderrad aus dem Rahmen. Der Schnellspanner, der die Felge in der Gabel des Fahrrades fixiert, sei weder vor Ort noch auf der vorherigen Strecke aufzufinden gewesen, sagte Polizeisprecher Lars Brockmann.

„Es besteht der Verdacht, dass dieser im Vorweg mutwillig entfernt worden sein könnte.“ Die Polizei ruft Eltern dazu auf, Kinder für die Gefahren bei Manipulationen am Fahrrad zu sensibilisieren.

( tz )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt