Expedition

Arved Fuchs und seine Crew sind auf dem Heimweg

Arved Fuchs aus Bad Bramstedt.

Arved Fuchs aus Bad Bramstedt.

Foto: Arved Fuchs Expeditionen

Eine Bilanz über die Ergebnisse der Expedition „Ocean Change“ ist für den 7. Oktober geplant.

Bad Bramstedt/Reykjavik . Die meisten Mitglieder des Expeditionsschiffs „Dagmar Aaen“ werden am Dienstag nach Deutschland zurückkehren. Der Leiter der Expedition „Ocean Change“, der Bramstedter Arved Fuchs, seine Frau Brigitte Ellerbrock und der Flensburger Bernhard Naber werden am Sonntag die Rückreise antreten. Bis dahin werden sie die „Dagmar Aaen“ winterfest machen. Das Schiff wird bis zum Frühling im Hafen von Reykjavik liegen. „Wir haben einen geschützten Liegeplatz von der Hafenverwaltung zugeteilt bekommen“, sagte Fuchs. „Ein Crewmitglied lebt in Reykjavik und wird das Schiff betreuen. Damit können wir guten Mutes die ,Dagmar Aaen zurücklassen’ und die nächste Etappe der Expedition in aller Ruhe planen.“

Arved Fuchs und seine Mannschaft waren mehrere Monate mit dem Schiff unterwegs. Am Mittwochabend wird der Bad Bramstedter per Video ein Grußwort zu den Teilnehmern des elften Extremwetterkongresses in der Hamburger HafenCity sprechen. Veranstalter ist der Hamburger Meteorologe Frank Böttcher. Eine Bilanz über die Ergebnisse der Expedition ist für den 7. Oktober geplant.

Das Abendblatt berichtet unter www.abendblatt.de/themen/arved-fuchs über die Expedition.

( tz )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt