Norderstedt

Spielplatz Rathausallee zeitweise gesperrt

| Lesedauer: 2 Minuten

Foto: Daniel Reinhardt / dpa

Dort werden von der Stadt alte Spieltürme abgebaut und durch moderne Spieltürme ersetzt.

Norderstedt.  Der Spielplatz Rathausallee (Ecke Oadby-and-Wigston-Straße) wird vom heutigen Montag an bis voraussichtlich Ende Oktober geschlossen bleiben. Dort werden vom Betriebsamt der Stadt Norderstedt alte Spieltürme abgebaut und durch moderne Spieltürme ersetzt.

Der Austausch ist erforderlich geworden, weil die alten Spielgeräte in Teilen nicht mehr den heutigen sicherheitstechnischen Anforderungen an Spielplatzgeräte entsprechen. Der alte Stahlturm, den das Betriebsamt abbaut, wird aufgearbeitet und anschließend für einen anderen Spielplatz wiederverwendet.

Die neuen Spielgeräte, die für alle Altersgruppen ausgelegt sind, sind thematisch an den von Birken umsäumten Platz angelehnt. Aus Gründen der Nachhaltigkeit und Feuchtigkeitsresistenz bestehen die Pfosten der neuen Geräte aus eloxiertem Stahl und Robinienholzbeplankung. Das Thema der Spielgeräte, „schwebende Kisten“, ist angelehnt an Himmel und Wolken. Die Farben der neuen Geräte wurden daher entsprechend den Himmelsfarben angepasst in Weiß, Grau und Blau. Verbunden werden die neuen Elemente mit Netztunneln zum Klettern auf Höhe der Baumkronen.

Der Spielplatz bleibt nach dem Austausch der Geräte mehrere Wochen geschlossen, da die Betonfundamente trocknen müssen und der erforderliche Fallschutz eingebracht wird. „Es wird somit etwas dauern, bis der Spielplatz wieder zur Verfügung steht. Die Kinder und Jugendlichen werden für Ihre Geduld und Ausdauer aber mit einem abwechslungsreichen Spielplatz für alle Altersgruppen belohnt“, sagt Ute Borgmann, Ingenieurin für Spielplatzunterhaltung beim Betriebsamt der Stadt Norderstedt.

Stadt achtet auf möglichst nachhaltige Lösungen

Die Stadt Norderstedt unterhält aktuell mehr als 150 Spielplätze und tauscht regelmäßig abgängige Spielgeräte und auch Spielgeräte, die nicht mehr den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen, gegen moderne Anlagen aus. Dabei achtet die Stadt auf möglichst nachhaltige Lösungen. Aufgrund der Modernisierungsmaßnahmen kann es temporär zu Beeinträchtigungen vor Ort kommen. Die Stadt Norderstedt bittet um Verständnis.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt