Norderstedt

Hard Rock und Überraschungsgäste aus Schweden

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Dimpker-Brothers aus Schweden spielten in ihrer Heimat bereits für die königliche Familie.

Die Dimpker-Brothers aus Schweden spielten in ihrer Heimat bereits für die königliche Familie.

Foto: Dimpker-Brothers

Im Music Star treten in der kommenden Woche unter anderem Little Caesar und die Dimpker-Brothers auf.

Norderstedt.  Fans des Music Stars in Norderstedt können sich freuen: Ab Montag, 20. September, wird es wieder Live-Konzerte in der Musikkneipe am Harksheider Markt geben, denn die bisherigen Regelungen zur Erfassung der Kontaktdaten in Innenbereichen werden in Schleswig-Holstein ab Montag nahezu aufgehoben. Registrierungen werden dann nur noch freiwillig erhoben.

Hard Rock im Norderstedter Music Star

Am Montag wird ab 20 Uhr die US-amerikanische Hard-Rock-Band Little Caesar aus Los Angeles auf der Bühne stehen. Die Band wurde im Jahre 1987 vom Sänger Ron Young gegründet und benannte sich nach einer Schnellrestaurantkette.

Weiter geht es schon am Mittwoch, 22. September, 20 Uhr, mit sechs Musikern aus drei unterschiedlichen Gruppierungen und Ländern. Bereits zum dritten Mal in Norderstedt zu Gast ist der in Portland (Oregon, USA) lebende Jerry Joseph, der seit den frühen 80er-Jahren durch die Staaten und den Rest der Welt tourt. In seiner Freizeit reist er in Kriegs- und Krisengebiete, um Kindern das Musizieren und Singen beizubringen. So ist Jerry Joseph bereits in Afghanistan, im kurdischen Irak und in den palästinensischen Westbank-Gebieten auf Hilfseinsätzen gewesen und hat jungen Menschen Perspektiven aufgezeigt und ein wenig Freude am Leben geschenkt.

Dimpker-Brothers aus Schweden in Norderstedt

Mit dabei ist am Mittwoch auch Our Man In The Field – das Werk des Briten Alex Ellis, der sich von Van Morrison, Neil Young, Creedence Clearwater Revival und Wilco inspirieren lässt. Sein Sound ist undefinierbar und doch vertraut – sein introspektiver, intimer und zutiefst gefühlvoller Stil ist auf Augenhöhe mit modernen Künstlern wie Ray LaMontagne, Damien Rice, Foy Vance und Joe Purdy.

Als Überraschungsgäste angekündigt sind schließlich die Dimpker-Brothers aus Schweden. Martin und Adam Dimpker haben die meiste Zeit ihres Lebens zusammen musiziert, und das Ergebnis ist etwas, das viele als „Blutharmonien“ bezeichnen. Neben ihrer harmonischen Verbundenheit sind die Brüder außergewöhnliche Multi-Instrumentalisten. Sie traten bereits für die königliche Familie in Schweden auf, erhielten ein Stipendium von Björn Ulvaeus von Abba und sind Gewinner des Imagine Sweden-Preises.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt