Kreis Segeberg

Mini- Umzug und zwölf Platzkonzerte in ganz Norderstedt

Henning Schurbohm, Initiativkreis Die Ulzburger Straße und Martina Braune von der Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt.

Henning Schurbohm, Initiativkreis Die Ulzburger Straße und Martina Braune von der Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt.

Foto: Stadt Norderstedt

Die Initiatoren des abgesagten Autofreien Straßenfestes wollen eine Alternative bieten. Was geplant ist.

Norderstedt.  Im Juni ist das große „Autofreie Straßenfest“ und der Musikumzug „Movimento“ für dieses Jahr abgesagt worden – die Corona-Pandemie hatte auch bei dieser Veranstaltung einen Strich durch alle Planungen gemacht.

60 Künstler treten in Norderstedt auf

Mit mehreren kleinen und feinen Überraschungen in ganz Norderstedt wollen die Organisatoren – die Stadt Norderstedt und der Initiativkreis Die Ulzburger Straße (IKUS e.V.) – den Menschen in und um Norderstedt am Sonntag, 19. September, dennoch etwas bieten.

Im Zeitraum von 14 bis 17 Uhr werden 60 Künstlerinnen und Künstler im gesamten Stadtgebiet auftreten. Ein „Mini-Movimento“, sowie zwölf kurze Platzkonzerte werden zu sehen und zu hören sein – und zwar vor Balkonfassaden, in Wende-Kehren, auf Plätzen, Wegen und in Parks. Die Botschaft: „Wir kommen zu euch – wir wollen euch unterhalten – wir kommen wieder mit dem Autofreien Straßenfest auf der Ulzburger Straße im September 2022.“

„Wir haben wesentliche Elemente des Autofreien Straßenfestes aufgegriffen, die auch mit Abstand gute Laune machen, wie den besonderen Rhythmus der Live-Musik, den Tanz und die autofreie Mobilität. Sie hören (von) uns!“, sagt Martina Braune von der Stabsstelle Nachhaltiges Norderstedt.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt