Norderstedt

Angestellte der Stadt radeln 42.340 Kilometer im Jahr

Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Werkleiter Jens Seedorff auf den neuen Pedelecs.

Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Werkleiter Jens Seedorff auf den neuen Pedelecs.

Foto: Burkhard Fuchs

Die städtischen Angestellten sind seit einem Jahr auf 50 Pedelecs unterwegs. Zeit für eine Halbzeitbilanz.

Norderstedt. 50 Pedelecs stellten Stadtverwaltung und Stadtwerke ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als Alternative zum Auto im Juli 2020 zur Verfügung. Nun ist Halbzeit des auf zwei Jahre angelegten Pilotprojektes mit dem Titel „BewegungUmdenken“.

Projektleiter Thorsten Meyer zieht zufrieden ein Fazit: „In den ersten drei Wochen hatten wir gleich 600 Buchungen, wussten aber nicht, ob die Neugier auch zur permanenten Nutzung wird.“ Seitdem hätten alle Kolleginnen und Kollegen in 2839 Buchungen 42.340 Kilometer zurückgelegt. „Also einmal rund um den Äquator. Im Vergleich zur Fahrt mit einem benzinbetrieben Auto haben wir über 10 Tonnen CO vermieden“, sagt Meyer. Die Nutzung sei mit gut 95 Prozent privat und nicht dienstlich gewesen.

In der zweiten Halbzeit möchte Meyer noch mehr Menschen auf die Pedelecs bekommen. Zusätzliche, stabilere Räder für die Schwergewichte unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wurden angeschafft. Unternehmen sollen dem Beispiel der Stadtwerke folgen. „Wir haben praktische und attraktive, in den Unternehmensfarben gestaltete Fahrradstellflächen geschaffen, die eine tolle Werbung für jeden Arbeitgeber und jede Marke sind“, sagt Meyer.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt