Kreis Segeberg

In Norderstedt liegt die Inzidenz jetzt bei 61,7

Helfer testen eine Frau mit einem Schnelltest auf das Coronavirus (Symbolbild).

Helfer testen eine Frau mit einem Schnelltest auf das Coronavirus (Symbolbild).

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Infektionsschutz des Gesundheitsamtes meldet am Mittwoch kreisweit 32 Neuinfektionen mit dem Coronavirus.

Kreis Segeberg.  32 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen meldete der Infektionsschutz des Kreisgesundheitsamtes in Bad Segeberg am Mittwochnachmittag. 16 Personen davon sind Kontaktpersonen bereits Infizierter. Die Inzidenz stieg am Mittwoch auf einen Wert von 44,7.

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 7337. Wieder als genesen gelten 6826 Menschen. Aktuell sind dem Gesundheitsamt also 350 Personen bekannt, die noch mit Corona infiziert sind im Kreis Segeberg.

Die Zahl der Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden, ist abermals angestiegen. Derzeit dürfen 914 Personen aus Sicherheitsgründen nicht ihr Haus oder ihre Wohnung verlassen.

Bad Segeberg höchste Inzidenz im Kreis

In den Krankenhäusern der Region sorgt die moderate Dynamik des Infektionsgeschehens im Kreis nicht für eine Zunahme der Fallzahlen von Covid-19-Patienten. Tatsächlich liegen aktuell nur noch fünf Personen wegen einer Infektion in Kliniken, nur zwei davon benötigen intensivmedizinische Hilfe.

Am Mittwoch veröffentlichte der Kreis wie immer die regional aufgeschlüsselten Inzidenz-Werte: Danach hat die Kreisstadt Bad Segeberg die höchste Inzidenz mit einem Wert von 92,1. Dahinter folgen Bad Bramstedt (74,5) Kaltenkirchen (67,8) und Norderstedt (61,7). Die Städte haben alle im Vergleich zu den Werten vor einer Woche einen großen Sprung gemacht.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt