Borstel. Universitätsklinikum Schleswig-Holstein übernimmt die Betten. Betriebsrat spricht von Unruhe unter den Mitarbeitern.

Alle Rettungsversuche sind gescheitert, auch die Unterstützung aus der Politik führte nicht zum Erfolg: Die Medizinische Klinik Borstel schließt zum Ende des Jahres. Damit werden die 81 Behandlungsbetten im Forschungszentrum abgebaut, das ab 2022 rein wissenschaftlich und nicht mehr therapeutisch arbeiten wird. In der Klinik sind 220 Mitarbeiter beschäftigt.