Kreis Segeberg

Landrat würdigt den Beauftragten für Radverkehr

| Lesedauer: 2 Minuten
Landrat Jan Peter Schröder, Joachim Brunkhorst und Arne Hansen, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz (v. l.).

Landrat Jan Peter Schröder, Joachim Brunkhorst und Arne Hansen, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz (v. l.).

Foto: Kreis Segeberg

Joachim Brunkhorst engagierte sich mehr als fünf Jahre im Amt. Nun hört er auf. Nachfolgerin wird Zeruja Hohmeier.

Kreis Segeberg/Norderstedt.  Der Norderstedter Joachim Brunkhorst wurde in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt-, Natur- und Klimaschutz als ehrenamtlicher Radverkehrsbeauftragter des Kreises Segeberg verabschiedet. Brunkhorst war der erste Amtsinhaber, nachdem dieses Ehrenamt im Jahr 2016 eingeführt worden war. Zu seiner Nachfolgerin hat Landrat Jan Peter Schröder am 1. Juni Zeruja Hohmeier berufen.

Joachim Brunkhorst war Vorsitzender des Radverkehrsbeirates und hat sich zudem für zahlreiche Projekte eingesetzt, die der Förderung des Radverkehrs und der Radverkehrsinfrastruktur im Kreisgebiet dienen. Dazu gehören beispielsweise die Mitarbeit bei der Erstellung des Kreis-Radverkehrskonzeptes 2018, die Gründung und anschließende Mitarbeit im Facharbeitskreis der Rad.SH und die Mitwirkung bei der Machbarkeitsstudie und in der Lenkungsgruppe zu den Radschnellwegen in der Metropolregion Hamburg.

Wichtiges Bindeglied zwischen Kreis und Kommunen

Brunkhorst setzte sich für möglichst wenig Barrieren auf Radwegen (Poller, Umlaufsperren, Rasengittersteine) ein, die Förderung des touristischen Radverkehrs, und er arbeitete an der Machbarkeitsstudie Barrierefreie Rundtouren auf dem Mönchsweg mit. Aktiv war er in der Arbeitsgemeinschaft „Rad“ der Stadt Norderstedt, der Lenkungsgruppe „Radverkehr“ der Stadt Kaltenkirchen und der Gemeinde Henstedt-Ulzburg. Darüber hinaus nahm er Anregungen und Beschwerden der radelnden Bürgerinnen und Bürger auf.

„In seiner Funktion als Radverkehrsbeauftragter war Joachim Brunkhorst ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Kreis auf der einen und den Städten, Ämtern und Gemeinden auf der anderen Seite“, sagte Landrat Jan Peter Schröder. Dabei habe Brunkhorst von seinem guten Netzwerk zu zahlreichen Akteurinnen und Akteuren im Land und vor Ort profitiert.

„Der Kreis Segeberg bedankt sich bei Herrn Brunkhorst für das geleistete Engagement, mit dem er wesentlich zu positiven Entwicklungen des Radverkehrs im Kreisgebiet beigetragen hat“, sagte Schröder. „Mein Motto ist: ,Kreis Segeberg steigt auf – das Rad!‘ Damit der Aufstieg zum vorbildlichen Fahrrad-Kreis weiterhin gelingt, werde ich Zeruja Hohmeier durch meine Mitarbeit im Radverkehrsbeirat unterstützen und mich politisch um die Radverkehrsförderung kümmern“, kündigte Joachim Brunkhorst an.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt