Corona

Norderstedterin nach verzweifelter Terminsuche geimpft

Jutta Lindenberg notierte Fehlversuche in einer Strichliste.

Jutta Lindenberg notierte Fehlversuche in einer Strichliste.

Foto: Annabell Behrmann

Nach zahlreichen erfolglosen Versuchen, bekommt Jutta Lindenberg endliche ihre Corona-Impfung.

Norderstedt.  Erst am Donnerstag hatte das Abendblatt über Jutta Lindenberg aus Norderstedt berichtet, die verzweifelt versuchte, einen Termin in einem der 28 Impfzentren in Schleswig-Holstein zu buchen. Ihre gescheiterten Versuche notierte die 74-Jährige, die an der Lungenkrankheit COPD leidet, auf einer Strichliste – allein am Mittwoch waren es mehr als 140. Doch nun hatte die Warterei überraschend ein Ende.

Ihr bereits geimpfter Ehemann berichtete seinem Nephrologen von der Verzweiflung seiner Frau, die einfach keinen Impftermin bekam. „Weil mein Mann Risikopatient ist, sah der Doktor es als dringend notwendig an, mich auch zu impfen. Damit ich keine Gefahr für ihn bin“, erzählt Lindenberg.

Nach dem Anruf ihres Mannes sprang die Norderstedterin sofort in ein Taxi. Eine Dreiviertelstunde später war sie geimpft. „Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Das war ein Riesenglück. Für mich hat die Quälerei endlich ein Ende genommen“, sagt Lindenberg.

( anb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt