Norderstedt

Hausierer nötigen an der Haustür zum Vertragsabschluss

Stadtwerke-Sprecher Oliver weiß warnt, dass der Energieversorger grundsätzlich keine Verträge an der Haustür abschließe.

Stadtwerke-Sprecher Oliver weiß warnt, dass der Energieversorger grundsätzlich keine Verträge an der Haustür abschließe.

Foto: Burkhard Fuchs / HA

Stadtwerke Norderstedt warnen vor der neuen Betrugsmasche. Täter haben es auf die persönlichen Daten der Opfer abgesehen.

Norderstedt.  Offenbar werden derzeit viele Norderstedterinnen und Norderstedter an der Haustür zum Abschluss von neuen Stromverträgen genötigt. „Uns erreichen viele Anrufe von Kundinnen und Kunden, in denen uns geschildert wird, dass sie an der Haustür persönliche Daten zu ihren Versorgungsverträgen herausgeben sollen“, sagt Stadtwerke-Sprecher Oliver Weiß. „Mit so erschlichenen Kundendaten und gefälschten Unterschriften wird regelmäßig versucht, ohne Wissen der Kunden einen Anbieterwechsel vorzunehmen.“

Betroffene würden richtig handeln, wenn sie diese Gespräche unverzüglich beenden und sich bei den Stadtwerken melden, sagt Weiß. Jeder Haushalt sei gut beraten, sich kritisch und vorsichtig bei derartigen Angeboten zu verhalten. Wer gegen seinen Willen einen Vertrag abgeschlossen hat, sollte unverzüglich von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen.

Der städtische Versorger weist darauf hin, dass er grundsätzlich keine Verträge an der Haustür abschließt. Und wenn das Personal der Stadtwerke Norderstedt Hausbesuche mache, dann nur mit vorheriger Terminabsprache. Vor Ort werde immer ein Dienstausweis mit Lichtbild vorgezeigt. Wer dennoch unsicher ist, kann unter 040/52 10 40 den im Ausweis genannten Namen bei den Stadtwerken prüfen lassen.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt