Norderstedt

„ParkPerPlex“ fällt auch in diesem Jahr aus

| Lesedauer: 4 Minuten
Frank Knittermeier
„ParkPerPlex“ ist in normalen Zeiten ein Höhepunkt in der Stadtpark-Saison. Wegen Corona müssen Gaukler und Schausteller in diesem Jahr wie schon 2020 zu Hause bleiben.

„ParkPerPlex“ ist in normalen Zeiten ein Höhepunkt in der Stadtpark-Saison. Wegen Corona müssen Gaukler und Schausteller in diesem Jahr wie schon 2020 zu Hause bleiben.

Foto: HA

Bei den Terminplanungen für den Stadtpark herrscht noch große Unsicherheit. Bisher wurden aber nur wenige Veranstaltungen abgesagt

Norderstedt.  Alle, die sehnsüchtig darauf warten, dass es mit dem Veranstaltungsbetrieb im Norderstedter Stadtpark losgeht, müssen sich gedulden. Die Pandemie und deren Folgen machen konkrete Planungen unmöglich. „Wir fahren auf Sicht“, sagt Kai Jörg Evers, Geschäftsführer der Stadtpark Norderstedt GmbH. „Niemand kann zurzeit sagen, was stattfindet und was nicht.“ Er geht davon aus, dass erst in der zweiten Jahreshälfte mit einem konkreten Programm gestartet werden kann.

Immerhin: Die meisten geplanten und zum Teil regelmäßigen Veranstaltungen wurden bisher noch nicht abgesagt. Im April steht noch nichts im Veranstaltungskalender, weil die Stadtparksaison offiziell erst am 1. Mai beginnt. In dieser Hinsicht ist Kai Jörg Evers noch gedämpft optimistisch: Wenn die Menschen in Norderstedt Glück haben und sich die Corona-Lage nicht verschärft, könnte der Stadtpark am 1. Mai tatsächlich mit einem größeren Programm eröffnet werden. „Wir hoffen, dass es das traditionelle Parkerwachen geben wird“, sagt der Park-Manager, der die Erwartungen aber auch nicht zu hoch schrauben will. Denn ein volles Programm, so wie die Parkbesucher es gewöhnt sind, gibt es mit Sicherheit nicht. Und auch die Hygienemaßnahmen müssen zu diesem Zeitpunkt selbstverständlich eingehalten werden.

Fest steht indessen, dass es die beliebte mehrtägige Veranstaltung „ParkPerPlex“ am Pfingstwochenende nicht geben wird. Schon im vergangenen Jahr musste die Veranstaltung ausfallen. Gaukler, Künstler, Schausteller und alle anderen, die diese Veranstaltung zu einer der beliebtesten im Park gemacht haben, dürfen nicht kommen. Wenn man sich an die Bilder der vergangenen Jahre erinnert, als Kleinkünstler aus ganz Europa vor einer Wand aus dicht gedrängten Zuschauern im Stadtpark ihre Show machten, dann wirkt das wie aus einer längst vergangenen Zeit. Undenkbar inmitten der Corona-Pandemie.

Norderstedter nutzen die grüne Lunge ihrer Stadt zum Ausspannen.

Das Stadtpark-Team tüftelte bis zuletzt an verschiedenen Varianten für „ParkPerPlex, die Köpfe hätten geraucht und man war optimistisch, dass ein Fest der internationalen Straßen- und Zirkuskünste durchführbar sein würde. „Doch irgendwann muss eine finale Entscheidung getroffen werden, und da eine Verbesserung der Lage zu Pfingsten in dem Maße, wie es für ein Festival nötig wäre, derzeit nicht in Aussicht ist, hat sich die Stadtpark Norderstedt GmbH zusammen mit der Agentur zweifellos.net dazu entschlossen, die Veranstaltung auch in diesem Jahr abzusagen“, sagt Evers.

Trotz aller Absagen: Natürlich ist der Stadtpark immer belebt, die Bürgerinnen und Bürger nutzen die grüne Lunge ihrer Stadt zum Ausspannen. Und es gibt auch Veranstaltungen. Immerhin ist für Pfingstmontag, 24. Mai, ein ökumenischer Gottesdienst unter freiem Himmel angekündigt. Er soll von 10 bis 11 Uhr an der Waldbühne unter Beteiligung aller Norderstedter Kirchengemeinden stattfinden.

Und je weiter der Blick in die Veranstaltungssaison 2021 geht, desto optimistischer ist der Geschäftsführer. Das beliebte Parkfunkeln, dieses Jahr vom 26. bis 29 August geplant, musste im vergangenen Jahr noch ausfallen. Die gute Nachricht: In diesem Jahr soll es stattfinden. „Bis August kann sich ja schon vieles geändert haben“, Evers. Dann soll der Park mit Beginn der Dämmerung wieder in das geheimnisvolle Licht unzähliger Installationen gehüllt werden. Bis 2019 war das Parkfunkeln stets Abschluss und Höhepunkt der offiziellen Veranstaltungssaison im Stadtpark.

Ansonsten versucht das Team des Stadtparkes alles, um die Menschen bei Laune zu halten. Parkbesucherinnen und -besucher können sich auf Boule im Park, Yoga & Meditation, Feuerbohren, Kräuterspaziergänge, offene Gartensprechstunden, Baum-Meditation, Qigong, Lauftreffs und das Wandern über den Schöpfungsweg freuen. Das alles soll, unter den gebotenen Sicherheitsvorkehrungen, stattfinden. Kai Jörg Evers empfiehlt aber, sich im Zweifel auf der Homepage des Stadtparks (www.stadtpark-noderstedt.de) rechtzeitig zu informieren, ob die jeweiligen Veranstaltungen stattfinden oder abgesagt werden mussten. Denn bei veränderter Pandemielage muss auch das ständige Stadtparkprogramm den jeweiligen Umständen angepasst werden.

Die Spielplätze und Sportanlagen sind geöffnet, die Natur lässt sich durch Pandemie und Lockdown ohnehin nicht bedrängen: Blumen, Stauden und Heide blühen ohne Beschränkungen und können jederzeit bewundert werden.

Wer in diesen Tagen einen abendlichen Spaziergang auf dem beleuchteten Weg rund um den See macht, kann feststellen, wie beliebt der Norderstedter Stadtpark auch außerhalb der Hauptsaison ist: Viele Besucher sind hier unterwegs, um Ruhe und frische Luft zu genießen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt