Kreis Segeberg

Betrunkene Einbrecher werden festgenommen

Ein „Einbrecher“ hebelt mit einem Brecheisen eine Tür im Keller eines Wohnhauses auf (gestellte Szene).

Ein „Einbrecher“ hebelt mit einem Brecheisen eine Tür im Keller eines Wohnhauses auf (gestellte Szene).

Foto: Silas Stein / dpa

Täter in direkter Nähe zu Tatort gestellt. Außerdem: Unbekannte brechen Autos in Tiefgarage auf – und stehlen nichts.

Norderstedt.  Zwei komplett betrunkene Einbrecher gingen der Norderstedter Polizei am Freitag, 19. März, ins Netz. Die beiden polnischen Männer, 24 und 26 Jahre alt, waren gegen 8.40 Uhr auf der Straße Harckesheyde und am Schulweg unterwegs. Sie öffneten gewaltsam eine Garage an der Straße Harckesheyde und stahlen aus dieser diverse Akku-Werkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro.

In ihrem Suff bemerkten die Täter allerdings nicht, dass sie längst beobachtet wurden. Zeugen meldeten die Männer bei der Polizei. Die Männer machten sich gerade an den Abtransport der gestohlenen Werkzeuge, als mehrere Streifenwagenbesatzungen eintrafen und die Einbrecher in direkter Nähe zum Tatort stellten und zur Wache brachten. Dort wurde festgestellt, dass die Männer einen Atemalkoholwert von 1,1 und 1,98 Promille hatten. Beide müssen sich nun wegen des gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten.

Unbekannte brechen Autos in Tiefgarage auf

Unbekannte Täter haben am Sonntag, 21. März, zwischen 10 und 12 Uhr, drei Autos in der Tiefgarage an der Rathausallee aufgebrochen. Dabei haben sie einen Schaden im vierstelligen Bereich verursacht, teilt die Polizei mit. Alle Autos waren von ihren Besitzern in der jedermann zugänglichen Garage unterhalb des Busbahnhofes abgestellt. Vermutlich wurden die Täter bei der weiteren Tatausführung gestört und flüchteten in unbekannte Richtung. Alle Behältnisse in den Innenräumen der drei Wagen, einem Renault Capture, Toyota Aygo und Ford JK8, wurden nach Wertgegenständen durchwühlt. Doch nach jetzigem Stand stahlen die Autoaufbrecher nichts. Die Polizei sucht nach Zeugen, die im Umfeld des Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise an die Polizei Norderstedt unter 040/52 80 60.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt