Pandemie

Corona-Ausbruch in einer Kita in Bad Segeberg

| Lesedauer: 2 Minuten

Neun Personen haben sich infiziert – darunter auch zwei Kinder. 90 Menschen sind jetzt in Quarantäne.

Kreis Segeberg.  Das Corona-Infektionsgeschehen im Kreis Segeberg bleibt im Kreis dynamisch. Am Dienstag musste der Infektionsschutz des Kreisgesundheitsamtes den Evangelisch-Lutherischen Kindergarten sowie die Krippe Südstadt in Bad Segeberg per Allgemeinverfügung schließen. Grund ist ein Corona-Ausbruch.

Ende vergangener Woche hatten fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein positives Schnelltest-Ergebnis. Die Ergebnisse wurden im Anschluss per PCR-Test bestätigt. Zwei weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie zwei Kinder sind ebenfalls positiv getestet worden. Insgesamt sind somit aktuell neun Personen infiziert. Von der Schließung ist auch die Notbetreuung der Einrichtung betroffen. Etwa 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kinder aus fünf Betreuungsgruppen sind aktuell in Quarantäne. Die Betreuerinnen und Kinder einer sechsten Gruppe gelten nach derzeitigem Ermittlungsstand nur als Kontaktpersonen der Kategorie II, weswegen für sie keine Quarantäne verhängt worden ist. Gleichwohl werden alle 110 Personen am Mittwoch getestet. Die Ergebnisse werden Ende der Woche erwartet. Wann die Einrichtung wieder öffnen kann, steht derzeit noch nicht fest. Die Ermittlungen des Infektionsschutzes dauern an.

Kreisweit hat es seit Montag im Kreis Segeberg laut Gesundheitsamt 31 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen gegeben. Darunter sind neun Kontaktpersonen von bereits positiv Getesteten. Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 4.486. Insgesamt 58 Infektionen davon sind auf die britische Virusvariante B.1.1.7 zurückzuführen, sechs Infektionsfälle mehr als am Montag.

Wieder als genesen gelten 3.801 Menschen. Aktuell sind 553 Personen mit Corona infiziert. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1.585 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 10.374. In einer Klinik werden 26 Personen versorgt, davon fünf auf einer Intensivstation.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit Covid-19 im Kreis Segeberg hat sich um zwei auf nun 132 erhöht. Verstorben sind eine 83-jährige Frau und ein 83-jähriger Mann. Beide hatten keinen Bezug zu einer Pflegeeinrichtung.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt