Norderstedt

Termine bei Hempels sind heiß begehrt

Das Norderstedter Gebrauchtwarenhaus Hempels.

Das Norderstedter Gebrauchtwarenhaus Hempels.

Foto: HA

Im Corona-Lockdown hatten die Norderstedterinnen und Norderstedter genügend Zeit, um zu Hause mal ordentlich auszumisten.

Norderstedt.  Nun stapeln sich die ausrangierten Dinge des Alltags offenbar in den Kellern, auf den Böden oder in den Garagen der Leute. Die Dinge sind noch zu gut, um sie einfach wegzuwerfen – aber das Gebrauchtwarenkaufhaus Hempels an der Stormarnstraße, Norderstedts erste Adresse für die Wiederverwertung von gutem Gebrauchtem, ist trotz der allgemeinen Lockerungen noch nicht wieder im Normalbetrieb.

Immerhin können die Menschen seit Anfang der Woche ihre alten Schätzchen wieder bei der Warenannahme loswerden – dazu muss man allerdings zunächst einen Termin ergattern. „Wir haben ein neues Online-Terminbuchungssystem auf der Hempels-Internetseite implementiert“, sagt Betriebsleiter André Klinger. Auf der Seite können halbstündige Zeitfenster, täglich zwischen 9 und 15 Uhr angeklickt und reserviert werden. Und das wird rege angenommen: Bis 15. März waren am Montag sämtliche Termine zur Warenabgabe ausgebucht.

Im Warenhaus selbst bleiben die Türen zunächst noch geschlossen. Wie Hempels am Montag online mitteilt, sei eine Öffnung des Kaufhauses in der Prüfung. Sobald diese abgeschlossen sei, werde die Öffnung des Hauses auf der Internetseite angekündigt.

Die Termine für die Warenanlieferung können unter www.hempels-norderstedt.de unter der Rubrik „Service/Terminvergabe Warenannahme“ gebucht werden.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt