Corona-Pandemie

Der Termin steht: In Norderstedt wird ab dem 1. März geimpft

| Lesedauer: 2 Minuten
Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder im Norderstedter Impfzentrum in der „TriBühne“..

Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder im Norderstedter Impfzentrum in der „TriBühne“..

Foto: Christopher Herbst

In der „TriBühne“ soll zunächst medizinisches und pflegerisches Personal geimpft werden. Auch in Wahlstedt und Kaltenkirchen geht es los.

Norderstedt.  In der „TriBühne“ ist schon längst alles bereit für die Impfung der Norderstedterinnen und Norderstedter – jetzt ist endlich auch der Impfstoff auf dem Weg. Wie das Gesundheitsamt am Sonntag mitteilte, wird im Impfzentrum in Norderstedt-Mitte vom 1. März an geimpft.

Gestartet wird mit zwei der möglichen drei Impflinien, und zwar täglich von 9 bis 12 Uhr. In den Spritzen befindet sich das Vakzin von Astra-Zeneca, vom 15. März an soll dann zusätzlich auch jenes von Biontech verimpft werden, zeitlich dann von 13 bis 18 Uhr.

Auch in Wahlstedt geht es nun endlich los mit den Impfungen: Gestartet wird mit drei von vier Impflinien, täglich von 9 bis 12 Uhr. Wie in Norderstedt wird hier zunächst nur Astra-Zeneca verimpft, vom 15. März dann täglich von 13 bis 18 Uhr der Moderna-Impfstoff.

Kaltenkirchen geht vom 1. März an in den ganztägigen Betrieb auf zwei von fünf Impflinien an sieben Tagen in der Woche; vormittags, von 9 bis 12 Uhr, mit Astra-Zeneca-, von 13 bis 18 Uhr mit Biontech-Impfstoff. Am 22. März soll eine dritte Biontech-Impflinie von 13 bis 18 Uhr eröffnet werden.

Durch das Aufnehmen des Betriebes in Norderstedt und Wahlstedt werden in den ersten vier Märzwochen 21.084 Impfungen im Kreis Segeberg möglich – immer unter der Voraussetzung, dass die angekündigten Impfstoffdosen auch tatsächlich zur Verfügung stehen.

Derzeit wird das Anmeldesystem für die Terminbuchung überarbeitet, damit auch Anmeldungen für die Erst- und Zweitimpfungen des Astra-Zeneca-Impfstoffes möglich sind. Bis dahin wird ab dem 15. Februar mit Astra-Zeneca in den Impfzentren vor allem medizinisches und pflegerisches Personal geimpft. In der 8. Kalenderwoche sollen nach Angaben des Landes dann auch wieder Terminbuchungen über www.impfen-sh.de und über die Hotline 0800 455 655 0 möglich sein. Personen über 80 Jahre werden persönlich angeschrieben und können über eine spezielle Hotline ihre Termine vereinbaren.

Unterdessen hat der Kreis Segeberg auch das Gebot zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an bestimmten öffentlichen Orten verlängert, also an Bahnhöfen oder Haltestellen. Darüber hinaus auch im Innenstadtbereich von Bad Bramstedt, in der Fußgängerzone in Bad Segeberg und auf dem Holstenplatz in Kaltenkirchen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt