Corona-Pandemie

Norderstedts Kommunalpolitik tagt zum ersten Mal online

| Lesedauer: 2 Minuten
Generalprobe für die erste digitale Sitzung des Hauptausschusses.

Generalprobe für die erste digitale Sitzung des Hauptausschusses.

Foto: Stadt Norderstedt

Gelungene Generalprobe: Die Stadtverwaltung ist für die Übertragung einer Sitzung des Hauptausschusses am 8. Februar bereit.

Norderstedt.  Die Corona-Pandemie zwingt die kommunale Politik, ins Virtuelle auszuweichen. Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadtvertretung Norderstedt soll eine politische Sitzung nicht als Versammlung im Rathaus, sondern als digitale Zusammenkunft im Internet abgehalten werden. Die Mitglieder des Hauptausschusses werden am Montag, 8. Februar, von zu Hause aus tagen. Allerdings werden nur die 13 Ausschussmitglieder zu Hause bleiben. Der Hauptausschussvorsitzende Peter Holle (CDU) wird die Sitzung von der „TriBühne“ im Norderstedter Rathaus aus leiten. Die Stadtverwaltung hatte sich mit der Umsetzung des von der Politik lange geforderten digitalen Sitzungsdienstes Zeit gelassen. Knackpunkt dabei sei die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger an den öffentlichen Sitzungen gewesen.

„Damit die Beschlüsse der politischen Sitzungen rechtskonform sind, muss eine Bürgerbeteiligung gewährleistet sein“, sagt Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder. Die Stadtverwaltung Norderstedt habe sich intensiv mit der Umsetzung von digitalen Sitzungen beschäftigt. Dabei habe auch der Datenschutz eine Rolle gespielt. „Letztendlich haben wir uns für den Anbieter ‚BigBlueButton‘ entschieden“, sagt Roeder. Das sei ein Open-Source-Webkonferenzsystem, das mit einer Internetverbindung von jedem Internetbrowser aus erreichbar ist. Einzige Voraussetzung ist ein aktueller Flashplayer. Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Mitglieder des Hauptausschusses haben die digitale Sitzung bereits getestet, um einen reibungslosen Ablauf am 8. Februar zu ermöglichen. Bürgerinnen und Bürger können die Sitzung direkt von zu Hause aus über das Internet verfolgen. Der entsprechende Link ist zeitnah zur Sitzung unter www.norderstedt.de/digitalesitzung zu finden. Wer will, kann die digitale Sitzung aber auch auf einer Leinwand im Raum „Zwijndrecht“ in der „TriBühne“ anschauen.

Fragen für die Einwohnerfragestunde können bis zum Sitzungstag um 12 Uhr an die E-Mail-Adresse sitzungsdienst@norderstedt.de gesendet werden – oder während der Sitzung vor Ort in der „TriBühne“.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt