Kaltenkirchen

Neujahrsgrüße erscheinen auf Youtube

Wolfgang Klietz
Sylvia Tödter freut sich mit ihrem Mann Karsten über die Ehrung der Stadt Kaltenkirchen.

Sylvia Tödter freut sich mit ihrem Mann Karsten über die Ehrung der Stadt Kaltenkirchen.

Foto: Stadt Kaltenkirchen

Weil der traditionelle Empfang wegen Corona ausfällt, hat die Stadt die Ehrung von Sylvia Tödter und die Reden ins Netz gestellt.

Kaltenkirchen. Kaltenkirchens Bürgervorsteher Hans-Jürgen Scheiwe und Bürgermeister Hanno Krause haben ihre Neujahrsansprachen erstmals auf Video aufgezeichnet. Normalerweise halten die Repräsentanten der Stadt ihre Reden beim traditionellen Neujahrsempfang. Doch diese Veranstaltung fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Auch von den Plänen, alternativ zu einer Freiluftveranstaltung einzuladen, hat sich die Stadt verabschiedet. Der Link zu dem 36 Minuten langen Video lautet https://youtu.be/Sf7EiUrxX70.

Zu sehen sind nicht nur die Videobotschaften an die Bürgerinnen und Bürger Kaltenkirchens und des Umlands. Die Stadt hat auch die Ehrung für ehrenamtliches Engagement aufgezeichnet, die normalerweise zum Programm des Neujahrsempfangs im Rathaus gehört. Preisträgerin ist Sylvia Tödter, die sich seit Dezember 2014 bei der Betreuung Geflüchteter engagiert und die Ehrennadel der Stadt von Scheiwe und Krause entgegennahm.

„Sie ist die gute Seele der Geflüchteten und steht ihnen jederzeit mit Rat und Tat in vielerlei Angelegenheiten zur Seite – sei es bei Behördengängen, bei Berufsausbildungs- oder Arbeitsplatzfindung oder bei der Gesundheitsfürsorge“, heißt es in der Laudatio. „Menschen zu helfen ist eine Selbstverständlichkeit und eine Lebensaufgabe von Frau Tödter, die ihre eigenen Bedürfnisse oft in den Hintergrund stellt, um zuerst den Anderen zu helfen.“

Seit zwei Jahren befindet sich Sylvia Tödter im Ruhestand und nutzt die zusätzliche freie Zeit, um ihre Unterstützung für Geflüchteten auszubauen. Sie ist im Bildungstreff aktiv und gibt zweimal pro Woche Sprachkurse für Anfänger, Neuankömmlinge und Analphabeten.

„Eine wesentliche Stütze unserer Gesellschaft sind ehrenamtlich engagierte Menschen. Wir freuen uns, dass wir Sylvia Tödter in Würdigung ihrer hervorragenden Verdienste um die Stadt Kaltenkirchen die Ehrennadel der Stadt Kaltenkirchen verleihen können“, schreiben Scheiwe und Krause.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt