Weihnachtsbaby

Nicklas Noel wollte unbedingt ein Christkind werden

 Leona Hennig mit ihrem Nicklas Noel.

 Leona Hennig mit ihrem Nicklas Noel.

Foto: Albertinen-Krankenhaus

Der kleine Junge ist eins von neun Babys, die am 24. Dezember im Albertinen-Krankenhaus zur Welt gekommen sind.

SCHNELSEN Stichtag war eigentlich der 22. Dezember gewesen. Aber Nicklas Noel hatte offenbar viel mehr Lust darauf, ein Christkind zu werden. Und so geduldete er sich noch ein wenig, um am 24. Dezember um 8.50 Uhr im Albertinen-Krankenhaus zur Welt zu kommen. Bei seiner Geburt wog der kleine Mann 3350 Gramm und war 49 Zentimeter groß.

„Als klar war, dass Nicklas am Heiligabend kommen würde, habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, ihm den Zweitnamen ‚Noel‘ zu geben. Er ist für mich das schönste Weihnachtsgeschenk“, freut sich seine Mutter Leona Hennig (24) aus Hamburg-Lurup über ihr erstes Kind. „Ich fühle mich von dem Geburtsteam im Albertinen-Krankenhaus sehr gut betreut, gerade auch unter den Corona-Bedingungen“. Aber zu Hause ist es doch am schönsten, und dort ist für Nicklas Noel schon alles vorbereitet.

Am 24. Dezember wurden im Albertinen-Krankenhaus insgesamt neun Kinder geboren.