Kaltenkirchen

Feuerwehr rettet Mann aus verqualmter Wohnung

Ein Fahrzeug der Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).

Ein Fahrzeug der Feuerwehr im Einsatz (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Der 55-Jährige wurde von Einsatzkräften aus der Wohnung geholt. Ursache für starke Rauchentwicklung war eine Zigarette.

Kaltenkirchen.  Die freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen hat den Bewohner eines Mehrfamilienhauses aus seiner verqualmten Wohnung gerettet. Die Rettungsleitstelle löste am Mittwoch um 21.30 Uhr Alarm für die Einsatzkräfte aus, nachdem mehrere Notrufe aus dem Haus am Marschweg eingegangen waren. Die Bewohner berichteten vom Piepen mehrerer Rauchmelder und von einem verqualmten Treppenhaus. Das Einsatzstichwort lautete „Feuer Groß mit Menschenleben in Gefahr “.

Die Feuerwehrleute konnten die Wohnung schnell orten und fanden den 55-jährigen Mann. Eine Zigarette hatte für starken Rauch gesorgt, ein Feuer war nicht ausgebrochen. Der 55-Jährige wurde wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr blies die Wohnung und den Treppenraum mit einem Lüfter rauchfrei.