Pandemie

Nach 15 Todesfällen: Norderstedter Pflegeheim coronafrei

Heimleiterin Kirsten Krause im Garten von Haus Steertpogg.

Heimleiterin Kirsten Krause im Garten von Haus Steertpogg.

Foto: Jörg Riefenstahl

Alle Bewohner und Mitarbeiter negativ auf Covid-19 getestet. Im Haus zum Steertpogg sind nun wieder Besucher zugelassen.

Norderstedt.  Endlich gibt es gute Nachrichten aus dem Alten- und Pflegeheim Haus zum Steertpogg an der Ulzburgr Straße in Norderstedt. Die Einrichtung ist laut der Heimleitung coronafrei . Die Quarantäne sei bereits am Montag beendet worden. Besuche der Bewohner seien ab sofort wieder möglich. ,,Das ist super!“, freut sich Heimleiterin Kirsten Krause. ,,Hier ist niemand mehr ansteckend. Die Bewohner dürfen endlich wieder überall hin.“

33 Bewohner und 17 Mitarbeiter waren infiziert

Das Haus hat schwere Zeiten hinter sich. Bei dem Corona-Ausbruch im Pflegeheim Mitte Oktober hatten sich 33 Bewohner und 17 Mitarbeiter mit Corona infiziert. Das Kreisgesundheitsamt meldete in der Folge bis zum vergangenen Wochenende 15 Bewohnerinnen und Bewohner, die im Haus zum Steertpogg an oder mit Covid-19 gestorben waren. Eine bislang beispiellose Serie von Todesfällen im Kreis Segeberg und in ganz Norddeutschland

Angehörige trösteten Bewohner und Belegschaft mit Kuchen und guten Wünschen

Am Freitag wurden erneut alle 60 Mitarbeiter und alle 76 Bewohner des Hauses noch einmal auf das Virus getestet. ,,Alle Ergebnisse sind negativ“, sagt die Heimleiterin. Angehörige hätten ihr Team in den schwierigen Wochen sehr unterstützt: ,,Sie haben uns Kuchen und Blumen vorbeigebracht, fanden nette Worte, und schrieben uns Karten. Danke!“ Demnächst sollen alle Besucher des Hauses mit Schnelltests auf das Virus getestet werden. ,,Wir warten noch auf die Freigabe des Gesundheitsamtes“, sagt die Heimleiterin. Besucher können sich bis dahin nach Terminvereinbarung per Telefon oder per App in den beiden Besucherräumen mit Bewohnerinnen und Bewohnern treffen.

Corona in Hamburg, Deutschland und weltweit – die interaktive Karte

13 Neuinfektionen gab es am Dienstag im Kreis Segeberg

Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt des Kreises keine weiteren Todesfälle. Weder im städtischen Haus im Park in Norderstedt, wo es bislang drei Todesfälle gab, noch im DRK-Altenheim Krauser Baum in Kaltenkirchen, wo vier Menschen an oder mit Covid-19 starben. Die Gesamtzahl der Verstorbenen an oder mit Covid-19 im beträgt 33. Kreisweit gab es aber erneut 13 nachgewiesene Covid-19-Neuinfektionen. Die Gesamtzahl aller bisher während der Pandemie nachgewiesenen Infizierten im Kreis liegt jetzt bei 1353. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt bei 59,9.

Wieder als genesen gelten im Kreis Segeberg 1032 Menschen. Aktuell sind also 288 Personen nachweislich mit Corona infiziert. In häuslicher Quarantäne befinden sich derzeit 1607 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 3455. In den Kliniken des Kreises scheint die Lage nach wie vor entspannt zu sein. 19 Personen werden laut Gesundheitsamt in einer Klinik versorgt, davon lediglich eine auf der Intensivstation.

Hier können Sie den täglichen Corona-Newsletter kostenlos abonnieren