Kriminalität

Jugendliches Räuber-Trio schlug zweimal zu

Die Polizei konnte zwei der jungen Räuber schnappen.

Die Polizei konnte zwei der jungen Räuber schnappen.

Foto: Fotostand / K. Schmitt / picture alliance /

Die Jugendlichen überfielen zwei Männer in Norderstedt und nahmen ihnen Geld und Handys ab.

Norderstedt.  Drei jugendliche Straßenräuber überfielen in Norderstedt gleich zwei Opfer, kurz hintereinander. Zwei Jugendliche konnte die Polizei stellen, nach dem dritten wird gefahndet.

Der Raubzug trug sich bereits am Freitag, 23. Oktober, zu. Die Jugendlichen waren gegen 22.10 Uhr am Busbahnhof Garstedt an der Berliner Allee unterwegs, als sie auf einen 26 Jahre alten Mann trafen. Das Trio forderte ihn unter Androhung von Gewalt auf, sein Handy und Bargeld herauszugeben. Das Opfer händigte ihnen eine geringe Menge Bargeld und zwei Smartphones aus. Die Räuber flüchteten – nur um 45 Minuten später eine gleiche Tat am Busbahnhof Norderstedt-Mitte zu begehen.

Um 22.55 Uhr raubten sie dort das Portemonnaie mit einer geringen Menge Bargeld von einem 20-jährigen Mann. Die alarmierte Polizei konnte aber wenig später zwei Räuber stellen und festnehmen. Die bereits polizeibekannten Jugendlichen aus Norderstedt und Hamburg wurden aber nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, ein Täter wurde in die Obhut der Erziehungsberechtigten gegeben.

Der dritte Räuber konnte entkommen – und offenbar gaben die beiden anderen dessen Identität nicht preis. Auf jeden Fall fahndet nun die Polizei nach einem etwa 18 Jahre alten Jugendlichen, er soll 1,80 bis 1,85 Meter groß sein und dunkelblonde Haare haben. Er ist schlank, war bei der Tat maskiert mit einem schwarzen Mund-Nase-Schutz, trug dazu einen schwarzen Kapuzenpulli und eine dunkle Hose. Die Polizei bittet unter 040/52 80 60 um Hinweise auf den dritten Täter.

( abm )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt