Kreis Segeberg

25 Neuinfektionen – darunter 14 Saisonarbeiter

Eine Mitarbeiterin der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen beklebt in der Corona-Teststation einen Abstrich für einen Coronavirus-Test mit einem Strichcode (Symbolbild).

Eine Mitarbeiterin der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen beklebt in der Corona-Teststation einen Abstrich für einen Coronavirus-Test mit einem Strichcode (Symbolbild).

Foto: Robert Michael / dpa

Die infizierten Arbeiter sowie ihre Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Keine weiteren Fälle am Klinikum in Bad Segeberg entdeckt.

Kreis Segeberg.  Im Kreis Segeberg sind am Freitag insgesamt 25 Covid-19-Neuinfektionen dazugekommen. Allein 14 Saisonarbeiter eines landwirtschaftlichen Betriebs bei Bad Bramstedt sind positiv auf das Coronavirus getestet worden, teilte die Kreisverwaltung mit. Bei ihrer Einreise nach Deutschland hatten demnach alle Arbeiter negative Testnachweise ihres Heimatlandes vorgelegt. Bei einer weiteren Testung in Deutschland fielen die Ergebnisse nun positiv aus.

Aktuell ist davon auszugehen, dass aufgrund der guten Wohnverhältnisse nur 15 weitere Saisonarbeitskräfte als Kontaktpersonen der Kategorie I einzustufen sind. Diese und die infizierten Personen unterliegen einer Quarantäne und werden in der nächsten Woche erneut getestet.

Kreisweit hat es darüber hinaus weitere elf nachgewiesene Covid-19-Neuinfektionen gegeben. Dabei handelt es sich um zwei Reiserückkehrer aus Polen, fünf Personen mit Kontakten zu bereits positiven Familienmitgliedern, zwei Personen mit Kontakt zu Verwandten, eine Person mit Kontakt zu einem positiven Arbeitskollegen und eine weitere Person mit unbekannter Infektionsquelle.

Im Umfeld des positiv getesteten Patienten der Allgemeinen Klinik (AK) der Segeberger Kliniken in Bad Segeberg gab es bislang keine weitere nachgewiesene Folgeinfektion. Eine symptomatische enge Kontaktperson des medizinischen Fachpersonals wurde negativ getestet. Das bedeutet, dass der Infektionsschutz weiterhin noch nicht von einem Ausbruch in der Klinik spricht, sondern von einem Einzelfall. Ein genereller Aufnahmestopp oder eine Schließung einzelner Krankenhausstationen ist daher derzeit nicht notwendig.

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis ist auf 534 gestiegen. Wieder genesen davon sind 457 Menschen, sieben sind verstorben. Aktuell sind somit 70 Personen mit Corona infiziert.

( anb )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt