Kreis Segeberg

Drei Aufnahmen in die Bürgerrolle des Kreises

Dagmar Beese ist seit 1998 engagiertes Mitglied der Kaltenkirchener Tafel.

Dagmar Beese ist seit 1998 engagiertes Mitglied der Kaltenkirchener Tafel.

Foto: Kreis Segeberg

Jutta Neuber, Thies Teegen und Dagmar Beese wurde für ihr gesellschaftliches und ehrenamtliches Engagement geehrt.

Kreis Segeberg.  Drei verdiente Bürgerinnen und Bürger wurden am Donnerstag in der Sitzung des Kreistages mit der Aufnahme in die Bürgerrolle des Kreises Segeberg geehrt. Aufgenommen werden in die Bürgerrolle nur Personen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich für den Kreis Segeberg verdient gemacht haben. Auf Vorschlag von anderen Bürgern werden sie einmal jährlich durch eine Vergabekommission in geheimer Wahl gewählt. In dem Gremium sitzen Vertreter der Parteien des Kreistages. Die Geehrten im Jahr 2020:

Jutta Neuber, 68, aus Seedorf: Die LandFrau mit Leib und Seele setzt sich seit etwa 30 Jahren für die Belange der Frauen im ländlichen Raum ein. Sie vertrat die LandFrauen sowohl in ihrem Ortsverein und im Kreis, als auch im Land Schleswig-Holstein an vorderster Stelle. Außerdem engagierte sie sich in der Kommunalpolitik und gehörte 24 Jahre dem Gemeinderat an und stand zehn Jahre als Stellvertretende dem Bürgermeister zur Seite.

Thies Teegen, 56, aus Fredesdorf: Seit 30 Jahren engagiert sich Teegen für die Lebenshilfe. Er leistet einen enormen Beitrag im Bereich der Selbstvertretung von Menschen mit Beeinträchtigungen. Teegen entwickelte sich mit seinem Kommunikationstalent zu ihrer Stimme. Seit 1981 ist er Teil der Segeberger Werkstätten und wirkt seit 20001 im Rat der Einrichtung. Seit 2010 vertritt er den Landesverband Arbeit und Wohnen auf Bundesebene. Teegen ist auch Mitglied der Theatergruppe „Wildes Land“.

Dagmar Beese, 76, aus Kaltenkirchen: Seit 1998 ist sie engagiertes Mitglied der Kaltenkirchener Tafel. Bis 2020 war sie erste Vorsitzende, nun ist sie zweite Vorsitzende. Mit ihrem unermüdlichen Einsatz und 50 Helferinnen und Helfern unterstützte sie die Schwächsten der Gesellschaft. Dabei wird die Tafel von den Lebensmittelmärkten der Stadt unterstützt. Dank Dagmar Beese habe die Tafel in Kaltenkirchen eine Vorreiterrolle im Kreis gehabt.