Kreis Segeberg

Zwei Neunjährige retten das Leben einer Seniorin

Kleine Lebensretter:  Evelyne Reischneider und Alicia Jürß (r.).

Kleine Lebensretter: Evelyne Reischneider und Alicia Jürß (r.).

Foto: Polizeidirektion Bad Segeberg

Die Mädchen holten Hilfe, als eine Frau in den Löschteich gefallen war. Dafür wurden sie vom Polizeichef des Kreises ausgezeichnet.

Kreis Segeberg.  Die beiden Mädchen aus Boostedt haben alles richtig gemacht. Alicia Jürß und ihre Freundin Evelyne Reischneider waren gerade mal neun Jahr alt, als sie einem Menschen das Leben retteten. Jetzt wurden die Mädchen dafür ganz offiziell gelobt, vom Polizeichef des Kreises Segeberg Andreas Görs persönlich.

Die Geschichte begann, als die beiden Mädchen am 3. Juni von der Schule nach Hause gehen wollten. Plötzlich hörten sie vom Löschteich in der Latendorfer Straße laute Schreie. Alicia und Evelyne rannten sofort dorthin und sahen eine 77 Jahre alte Frau, die in den Teich gefallen war und sich am Ufer nur mühsam über Wasser hielt.

Mädchen retten 77-Jährige vor dem Ertrinken

„Die beiden Mädchen zögerten nicht lange und liefen direkt zum nahe gelegenen Tennisplatz, um dort Hilfe zu holen“, berichtet Polizeisprecherin Sandra Firsching. Dort trafen sie den 78-jährigen Boostedter Diethard Kurzer, der sofort zum Teich eilte. Ihm gelang es, die Frau bis zum Eintreffen der Rettungskräfte über Wasser zu halten. Die 77-jährige Frau kam in ein Krankenhaus, aus dem sie dann zügig wieder entlassen wurde. Sie erfreut sich heute bester Gesundheit und verdankt ihren Helfern vermutlich ihr Leben.

Polizeichef Andreas Görs bei einer Feierstunde in der Polizeidirektion Bad Segeberg: „Eurer und Ihr Verhalten war vorbildlich. So viel Engagement und Initiative kann man sich nur von Jedem wünschen.“