Norderstedt

Erneut Unfall nach Wendemanöver am Ochsenzoll-Tunnel

Der Tunnelausgang auf der Langenhorner Chaussee.

Der Tunnelausgang auf der Langenhorner Chaussee.

Foto: Thorsten Ahlf

63-Jährige wollte auf der Langenhorner Chaussee wenden. Eine 26-jährige Autofahrerin kam aus dem Tunnel und hatte keine Chance zu reagieren.

Norderstedt.  Die Ausfahrt des Straßentunnels unter dem Ochsenzoll-Kreisverkehr bleibt ein Unfallschwerpunkt. Immer wieder verursachen Autofahrer hier schwere Kollisionen, weil sie gegen jede Vernunft und alle Verbote auf der Fahrbahn wenden. Am Donnerstag, 17. September, gegen 17.25 Uhr, ist es erneut passiert, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Eine 63-jährige BMW-Fahrerin aus Norderstedt fuhr mit ihrem Wagen aus dem Kreisverkehr kommend auf der Langenhorner Chaussee in Richtung Hamburg. In Höhe der Hausnummer 687, kurz hinter dem Parkplatz, wendete die Fahrerin, weil sie offenbar doch in Richtung Norden fahren wollte. Eine 26-jährige Hamburgerin kam mit ihrem VW Passat aus dem Tunnel und hatte kaum eine Chance zu reagieren. Sie prallte gegen die linke Fahrzeugseite des BMW. Die Hamburgerin wurde dabei verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Schaden wird von der Polizei auf 20.000 Euro geschätzt.

Die BMW-Fahrerin muss sich nun wegen des verbotswidrigen Wendemanövers und einer fahrlässigen Körperverletzung verantworten. In den letzten beiden Jahren wurden am Tunnelausgang durch solche Fahrmanöver zehn Unfälle mit zwölf verletzten Personen und hohem Schaden verursacht. Die Sicht bei der Tunnelausfahrt ist durch die seitlichen Stützmauern, den kurvigen und ansteigenden Verlauf stark eingeschränkt. Die Polizei hatte es zunächst versucht, mit Fahrbahnmarkierung das Wendeverbot an der Stelle klar zu machen. Als das nicht half, wurden auf der Fahrbahn Kunststoffabweiser in Signalfarbe installiert. Doch wie es sich nun zeigt, hält all das die Autofahrer nicht von den Manövern ab. Ein Phänomen bleibt die Tatsache, dass immer wieder Autofahrer in Richtung Süden abbiegen, obwohl sie nach Norden wollen und dass sie dabei offenbar den Kreisverkehr irgendwie verpassen.