Henstedt-Ulzburg

Mini-Gemeindefest: Musizieren, feiern und spenden

Immer schön auf Corona-Abstand: Wolfgang Horstmann sammelt mit einem Obstpflücker Spenden für die Bürgerstiftung.

Immer schön auf Corona-Abstand: Wolfgang Horstmann sammelt mit einem Obstpflücker Spenden für die Bürgerstiftung.

Foto: Heike Linde-Lembke

Die neue Marchingband Magic Melody gab auf der Festwiese in Henstedt-Ulzburg vor etwa 100 Zuhörern ein kostenloses Benefizkonzert.

Henstedt-Ulzburg.  Ein denkwürdiges Mini-Gemeindefest gelang dem Lions Club Henstedt-Ulzburg und der Bürgerstiftung mit dem Konzert der Marchingband Magic Melody unter blauem Himmel auf der Festwiese im Bürgerpark.

Es war quasi eine „gegenseitige“ Benefizveranstaltung: Der Lions Club mit seinen 40 Mitgliedern und die Bürgerstiftung hatten der vor einem Jahr in der Gemeinde gegründeten Marchingband im Juni ein Glockenspiel gespendet. Die Marchingband revanchierte sich jetzt mit dem honorarfreien Auftritt auf der Wiese, gleichzeitig konnte der Lions Club im Publikum Spenden für neue Charity-Aktivitäten sammeln.

Der Verkauf von Würstchen, Kuchen und Getränken brachte zusätzlich Geld in die Spendenkasse. Für die Sammelaktion hatten die Lions Obstpflücker zu langstieligen Klingelbeuteln umfunktioniert, um immer artig auf Corona-Abstand bleiben zu können. Zirka 100 Zuhörerinnen und Zuhörer machten es sich bei bestem Wetter mit Stühlen und Picknick-Decken auf der Festwiese gemütlich.

„Ich schätze, allein mit dem Klingelbeutel haben wir zirka 500 Euro eingenommen“, freute sich Wolfgang Horstmann, einer der Spendensammler vor Ort und Vorständler der Bürgerstiftung. „Die Spenden investieren wir in die Aktion Winterschuhe für bedürftige Kinder“, sagte Volker Manke vom Lions Club. Welches Kind Schuhe nötig hat, erfährt der Club vom Sozialamt. 40 Gutscheine zu je 50 Euro haben die Lions für die Aktion kalkuliert.

Spenden sammeln und etwas erleben

„Auf unserem Konto können wir immer mal wieder Spenden verbuchen, doch uns fehlen wegen der Corona-Krise die Veranstaltungen, auf denen wir Geld für unsere Aktivitäten sammeln können“, sagte Heiner Thauer, seit Juni Präsident der Henstedt-Ulzburger Löwen. Er bedauert vor allem, dass auch der Lions-Ball im Februar 2021 coronabedingt ausfallen wird.

„Wir wollten aber nicht nur Spenden sammeln, sondern endlich einmal wieder etwas mit den Henstedt-Ulzbur­gern erleben“, spielte Margitta Neumann, ebenfalls vom Vorstand der Bürgerstiftung und Konzert-Organisatorin, auf den kulturfreien Corona-Lockdown an. „Außerdem wollten wir der Band Magic Melody nach ihrer Neugründung vor einem Jahr endlich eine Auftrittsmöglichkeit bieten, denn die jungen Leute haben viel Freude am Musizieren“, ergänzte Alt-Bürgermeister Volker Dornquast, der Vorsitzender der Henstedt-Ulzburger Kulturstiftung ist.

Die Marchingband ist vor einem Jahr aus der Alstergarde hervorgegangen, die sich aufgelöst hat. Doch einige Musikanten wollten weiter miteinander spielen und holten sich die Hamburger Band Magic Melody nach Henstedt-Ulzburg, die in der Hansestadt – wie die Alstergarde in Henstedt-Ulzburg – vor sich hin dümpelte. Gemeinsam wurden die Musikanten wieder stark und gründeten die neue Magic Melody.

Viel Zeit zum Üben hatte das Ensemble nicht, denn als die Musiker richtig loslegen wollten, bremste die Corona-Pandemie sie aus. „Jetzt freuen wir uns, dass wir uns endlich öffentlich präsentieren und vor Publikum spielen können“, sagte der Vereins-Vorsitzende Stefan Pries. Auf die Choreografie, ein wichtiger Bestandteil aller Marchingbands, mussten sie indes auch auf der Wiese verzichten und spielten ihre flotten Pop- und Rock-Arrangements mit Mund-Nasenschutz. Nur die Bläserinnen und Bläser durften den „Schnutenpulli“ in der Tasche lassen.