Kreis Segeberg

Corona: Altenheim-Bewohner in Bad Bramstedt infiziert

Ein Desinfektionsmittelspender hängt in einem Seniorenheim. Die Bewohner der betroffenen Einrichtung sollen ihre Zimmer vorerst möglichst nicht verlassen (Symbolbild).

Ein Desinfektionsmittelspender hängt in einem Seniorenheim. Die Bewohner der betroffenen Einrichtung sollen ihre Zimmer vorerst möglichst nicht verlassen (Symbolbild).

Foto: Jonas Güttler / dpa

Covid-19-Infektion wurde bei einer medizinischen Behandlung im Krankenhaus festgestellt. Altenheim nimmt keine neuen Bewohner mehr auf.

Kreis Segeberg.  Im Kreis Segeberg hat es am Donnerstag fünf nachgewiesene Covid-19-Neuinfektionen gegeben. Dabei handelt sich um zwei Kontaktpersonen zu positiv getesteten Segeberger Schülern, um zwei Personen mit unklarer Infektionsquelle sowie um eine Person aus einem Alten- und Pflegeheim in Bad Bramstedt.

Die Person aus dem Alten- und Pflegeheim ist nach Angaben der Kreisverwaltung 89 Jahre alt und bisher ohne Symptome. Sie war wegen einer anderen medizinisch notwendigen Behandlung in ein Krankenhaus verlegt und dort bei der Aufnahme auf Covid-19 positiv getestet worden. Wo sich die Person infiziert haben könnte, konnte bisher noch nicht festgestellt werden. Alle 211 Bewohner und Bewohnerinnen und die 140 Beschäftigten des Heims werden getestet.

Die infizierte Person befindet sich noch im Krankenhaus. Deren Wohnbereich wurde von der übrigen Einrichtung isoliert. Neuaufnahmen finden zurzeit nicht statt; das Heim darf nur noch in absoluten Notsituationen von fremden Personen betreten werden. Alle Bewohner wurden von der Heimleitung aufgefordert, in ihren Zimmern zu bleiben.