Auszeichnung

Bad Bramstedt hat jetzt offiziell eine „Kulturschule“

Rektorin Franziska Frahm-Fischer (links) und Bad Bramstedts Bürgermeisterin Verena Jeske zeigen das Schild mit der Aufschrift „Kulturschule des Landes Schleswig-Holstein“.

Rektorin Franziska Frahm-Fischer (links) und Bad Bramstedts Bürgermeisterin Verena Jeske zeigen das Schild mit der Aufschrift „Kulturschule des Landes Schleswig-Holstein“.

Foto: Hans-Eckart Jaeger / Jaeger

Die Grundschule ist landesweit eine von zehn Schulen, die bis 2023 diesen Namen tragen dürfen.

Bad Bramstedt.  „Das ist nicht nur für meine Schule eine große Auszeichnung, sondern auch eine Bereicherung für die Stadt Bad Bramstedt und das Umland“, sagte Rektorin Franziska Frahm-Fischer. Mit Bürgermeisterin Verena Jeske zusammen hat sie vor einigen Tagen im Eingangsbereich der Schule am Storchennest am Hoffeldweg das Schild „Kulturschule“ aufgestellt. An diesem Mittwoch sollen die Schüler und Schülerinnen erfahren, was sich hinter dem Namen verbirgt.

Die Grundschule ist landesweit eine von zehn Schulen, die bis 2023 diesen Namen tragen dürfen. Die Zertifizierung hatte zuvor Bildungs- und Kulturministerin Karin Prien bei einer Feierstunde in der Johannes-Brahms-Schule in Pinneberg vorgenommen. „Die kulturelle Bildung in Schleswig-Holstein ist nach wie vor präsent“, sagte sie anerkennend.

Franziska Frahm-Fischer, studierte Kunstlehrerin und seit sechs Jahren Rektorin an der Bad Bramstedter Grundschule, hatte Ende März die Bewerbung im Bildungsministerium Kiel mit einem mehrseitigen Konzept zu ihren bereits vorhandenen sowie zu den geplanten Aktivitäten der kulturellen Bildung im Schulleben abgegeben. Jetzt kam die frohe Botschaft: Kulturschule bis 2023. „Und dann bewerben wir uns noch einmal“, kündigte die Rektorin an.

Jede prämierte Schule – unter anderem gehört auch die Schule am Burgfeld in Bad Segeberg dazu – erhält vom Land in den kommenden drei Jahren jeweils 5000 Euro. Mit Hilfe von freischaffenden Künstlern sollen die Schüler und Schülerinnen in ihrer künstlerischen Entwicklung gefördert werden.