Kreis Segeberg

Corona-Infizierter wurde über Warn-App ermittelt

Erstmals wurde im Kreis Segeberg eine infizierte Person über die Corona-Warn-App ermittelt.

Erstmals wurde im Kreis Segeberg eine infizierte Person über die Corona-Warn-App ermittelt.

Foto: Oliver Berg / dpa

Fünf Neuinfektionen über das Wochenende im Kreis Segeberg gemeldet. Seit Beginn der Pandemie wurden 429 Infizierte verzeichnet.

Kreis Segeberg.  Die Corona-Warn-App der Bundesregierung – viele zweifeln an der Bedeutung des Systems bei der Nachverfolgung von Infektionsketten. Im Netz unken Kritiker, dass die Wahrscheinlichkeit, dass sich zwei Menschen mit auf das Handy aufgespielter App und eingeschalteter Bluetooth-Funktion begegnen, unter drei Prozent liege. Nun, im Kreis Segeberg wurde diese Wahrscheinlichkeit nun zur Wahrhaftigkeit.

Unter den fünf Neuinfektionen, die dem Gesundheitsamt des Kreises Segeberg über das vergangene Wochenende gemeldet wurden, stammt auch ein Fall, der am Sonntag über die Warn-App ermittelt wurde. Es ist der erste im Kreis Segeberg.

Coronavirus: Mitarbeiter des Hamburger Flughafens infiziert

Bei den übrigen vier Fällen ist die Infektionsquelle bei zweien unbekannt. In einem Fall handelt es sich um einen Mitarbeiter des Hamburger Flughafens, bei der vierten Person gibt es noch keine weiteren Informationen.

Lesen Sie auch:

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten steigt damit auf 429. Wieder genesen davon sind 414 Menschen. Aktuell sind acht Personen mit Corona infiziert. In Quarantäne befinden sich derzeit 87 Personen, wieder aus dieser entlassen sind 1544 Menschen.

Coronavirus: Das müssen Sie über Fachbegriffe wissen

  • Coronavirus: Eine Klasse von Viren, zu denen der neuartige Erreger gehört
  • Sars-CoV-2: Die genaue Bezeichnung des Virus, das sich von China aus verbreitet
  • Covid-19: Die Erkrankung, die das Virus auslöst