Kreis Segeberg

Tangstedt – Motorradfahrer landet im Graben

Ein Blaulicht und das Wort Unfall leuchten auf einem Polizeiauto (Symbolbild).

Ein Blaulicht und das Wort Unfall leuchten auf einem Polizeiauto (Symbolbild).

Foto: Malte Christians / picture alliance / dpa

Zwei Verletzte bei Unfall am Höstelweg. Polizei ermittelt gegen einen Harley-Fahrer nach einem Zusammenstoß mit einem Rennradfahrer.

Tangstedt.  Bei einem Verkehrsunfall in Tangstedt sind an Donnerstagabend ein Motorradfahrer und ein Rennradfahrer verletzt worden. Und das ausgerechnet dort, wo es seit Jahren Diskussionen um mangelnde Sicherheit im Straßenverkehr gibt – nämlich den Höstelweg im nördlichen Außenbereich. Hier war ein 68 Jahre alter Harley-Davidson-Fahrer mit seiner Fat Boy gegen 18 Uhr in Richtung des Fahrenhorster Wegs unterwegs, als ihm auf der einspurig befahrbaren Straße nach einer langgezogenen Kurve zwei Männer auf Rennrädern entgegenkamen. Das Motorrad prallte gegen eines der Räder, landete im Graben, der Harley-Fahrer erlitt bei dem Sturz schwere Verletzungen. Der 53-Jährige Rennradfahrer aus Hamburg stürzte nach dem Zusammenstoß ebenfalls, verletzte sich dabei aber nur leicht.

Die Polizei in Tangstedt hat Ermittlungen gegen den Motorradfahrer aufgenommen, der sich nach den ersten Erkenntnissen nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und der Missachtung des Rechtsfahrgebotes verantworten muss.

Seit dem Tempo 30 auf dem Höstelweg und den Fahrenhorster Weg von den Verkehrsbehörden aufgehoben worden ist, kommt es auf den einspurig befahrbaren Straßen immer wieder zu brenzligen Verkehrssituationen und kleineren Unfällen, wie Anwohner berichten. Sie fordern seit Längerem vergeblich, das Tempolimit von 30 km/h auf dem Fahrenhorster Weg und dem Hörstelweg wieder einzuführen.