Schleswig-Holstein

Feuer zerstört Wohnhaus in Segeberger Innenstadt

Die Feuerwehr konnte zwar ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude verhindern, das Wohnhaus brannte jedoch vollständig aus.

Die Feuerwehr konnte zwar ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude verhindern, das Wohnhaus brannte jedoch vollständig aus.

Foto: picture alliance

Mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften konnte die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern.

Bad Segeberg. Ein Küchenbrand im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in Bad Segeberg hat am Donnerstag einen Großeinsatz der Feuerwehren aller umliegenden Gemeinden ausgelöst. Noch bevor die ersten Einsatzkräfte am Brandort in der Segeberger Innenstadt eintrafen, wurde die Alarmstufe weiter erhöht: Bereits von der Feuerwache an der Bundesstraße 206 aus waren die Rauchwolken aus dem Dachstuhl des Gebäudes in der Hamburger Straße zu sehen.

Entgegen erster Meldungen befand sich niemand mehr in dem Wohnhaus – den mehr als 80 Feuerwehrleuten gelang es zwar, das Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude zu verhindern, das Mehrfamilienhaus jedoch wurde zerstört und ist nicht mehr bewohnbar. Bis die letzten Glutnester gelöscht waren, vergingen rund drei Stunden.