Tangstedt

Erneuter Einbruch im Nahversorgungszentrum

Ein Fahrzeug der Polizei mit Blaulicht bei einem Einsatz (Symbolbild).

Ein Fahrzeug der Polizei mit Blaulicht bei einem Einsatz (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Wenige Tage nach Budnikowsky ist nun der Kombi-Shop in Tangstedt betroffen. Alarmanlage verhindert höheren Schaden. Waren es dieselben Täter?

Tangstedt.  Es ist der zweite schwere Einbruch in Tangstedt binnen nicht einmal einer Woche – und erneut war das Nahversorgungszentrum an der Eichholzkoppel das Ziel. In der Nacht von Freitag auf Sonnabend am zurückliegenden Wochenende haben sich bislang unbekannte Täter mit erheblichem Aufwand Zutritt zum Kombi-Shop, dem Lotto-Toto-Laden mit Postfiliale, verschafft. Hierzu wurde zunächst das Absperrgitter vor einem Fenster des derzeit noch leerstehenden früheren Aldi-Lagerbereichs entfernt. Danach wurde eine rund 20 Zentimeter dicke Wand zum Kombi-Shop durchbrochen – dort wurde um 1.50 Uhr der Alarm ausgelöst. Bevor die Polizei eintraf, entwendeten die Einbrecher rund ein Fünftel des Zigarettenbestandes. „Das war wie in einem amerikanischen Film. Aber den Safe haben sie nicht angefasst, sie kamen nicht dazu“, sagt Mashhadi Akbar, Betreiber des Ladens. Er sei nachts um kurz vor zwei Uhr von der Polizei aus dem Bett geklingelt worden, hatte erst nicht geglaubt, dass er betroffen sei. Am Sonnabend reparierte ein befreundeter Maurer die zerstörte Wand, während Akbar wieder die Kundschaft bediente. Er hat Glück gehabt, seine Alarmanlage bewahrte ihn vor einem weitaus höheren Schaden.

Eine nächtliche Fahndung der Polizei mit mehreren Streifenwagen war zuvor ergebnislos verlaufen. Die Kripo Norderstedt ermittelt und sucht Zeugen, die in der Tatnacht oder an den vorherigen Tagen verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Diese sollten sich unter Telefon 040/52 80 60 melden. Es liegt die Vermutung nahe, dass es einen Zusammenhang zu dem Einbruch bei Budnikowsky in der Nacht auf Montag, 31. August, geben könnte. Hier hatten die Täter das Wellblechdach aufgeschnitten und waren so in den Drogeriemarkt eingestiegen. Dort wurde ein Tresor gewaltsam geöffnet und eine vierstellige Bargeldsumme gestohlen.

Tangstedts Bürgermeister Jürgen Lamp, ein pensionierter Polizeibeamter, mahnt die Bevölkerung zu Wachsamkeit. „Hier wurde eine hohe kriminelle Energie deutlich, das ist planmäßig abgelaufen.“ Die Polizei werde nun wohl ihre Präsenz verstärken. Das kleine Tangstedter Revier ist allerdings nicht rund um die Uhr besetzt, die nächste Station befindet sich in Henstedt-Ulzburg.

Mashhadi Akbar hofft, dass die Betreibergesellschaft des Nahversorgungszentrum in die Sicherheit investiert. Schließlich habe es in der Vergangenheit schon einige Einbrüche gegeben. „Mehr Kameras wären gut“, sagt er.