Alsterschleuse in Tangstedt

Mega-Röhre für Fische und Amphibien

Ein Schwerlastkran hat die „Alster-Röhre“ am Haken: Sie sorgt für freie (Schwimm)Wege auf dem Oberlauf.

Ein Schwerlastkran hat die „Alster-Röhre“ am Haken: Sie sorgt für freie (Schwimm)Wege auf dem Oberlauf.

Foto: Claudia Blume / blume

Schwerstarbeit: Ein Kran hat eine 28 Meter lange Stahlröhre in die trockengelegte Flusssohle an der Alsterschleuse am Wulksfelder Weg gehievt.

Tangstedt.  Die Mega-Röhre mit 6,50 Meter Durchmesser und vier Meter Höhe soll es künftig Fischen und Amphibien erleichtern, zum Laichen in die Oberalster zu gelangen. Damit Fischotter, die bislang zwar noch nicht in diesem Gebiet gesichtet wurden, trockenen Fußes von einer Seite auf die andere gelangen können, wird eigens ein „Laufsteg“ im Röhreninneren eingebaut. An dem können sich auch Kanufahrer entlanghangeln, um ihre Boote nicht mehr wie bisher über die Straße schleppen zu müssen. Zudem entsteht für Wassersportler auf der Ostseite eine großzügige Ein- und Ausstiegsstelle mit Tritt- und Sitzsteinen. Mitte Oktober soll der Wulksfelder Weg wieder befahrbar sein und die Vollsperrung aufgehoben werden.