Corona-Pandemie

Schülerin am Berufsbildungszentrum hat sich infiziert

Schulleiterin Ina Bogalski vom Berufsbildungszentrum in Norderstedt.

Schulleiterin Ina Bogalski vom Berufsbildungszentrum in Norderstedt.

Foto: Thorsten Ahlf

14 Mitschüler und neun Lehrer am BBZ Norderstedt gelten als Kontaktpersonen und müssen vielleicht in Quarantäne.

Norderstedt.  Die zweite Infektion mit Covid-19 bei einer Schülerin im Kreis Segeberg – und wieder ist es eine Norderstedter Schule. Nach einem Fall an der Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark, wurde eine junge Frau, die das Berufsbildungszentrum (BBZ) Norderstedt besucht, positiv auf das Coronavirus getestet. Das gab der Infektionsschutz des Kreises am Donnerstag bekannt.

Die Schülerin war am 24. und 25. August noch im Unterricht, bevor sie ab dem 26. August mit Symptomen zuhause blieb. 14 Klassenkameradinnen und Kameraden kommen als Kontaktpersonen in Betracht. Der Infektionsschutz ruft derzeit jeden Schüler an und muss entscheiden, wer als Kontaktperson Kategorie I eingestuft und somit in Quarantäne geschickt werden muss. Neun Lehrerinnen und Lehrer gelten ebenfalls als potenzielle Kontaktpersonen, zwei kommen aus dem Kreis Segeberg, die übrigen aus Hamburg und dem Kreis Pinneberg. Auch hier müssen die Ermittlungen ergeben, wer in Quarantäne kommt. Der Unterricht fand im BBZ in einem großen Raum statt, der es ermöglichte, während des Unterrichts 1,5 Meter Abstand zu halten. In den Pausen und auf den Gängen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Im familiären Umfeld der infizierten Schülerin gibt es fünf Personen, die nun in Quarantäne sind.

Schule Ossenmoorpark: Lehrer zeigt leichte Symptome

Neuigkeiten gab es am Donnerstag auch von der Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark in Norderstedt. Dort war eine Schülerin positiv auf Covid-19 getestet worden. 22 Mitschüler und drei Lehrkräfte mussten in Quarantäne. Mittlerweile liegen von 22 Schülern negative Testergebnisse vor, eine Schülerin zeigte nach dem Test Symptome und wird deswegen erneut getestet. Die betroffenen beiden Lehrer der Schule wohnen in Hamburg und Kiel. Einer von beiden konnte am Donnerstag wieder unterrichten. Der andere zeigt leichte Symptome und wird daher getestet. Eine dritte externe Person, die im Rahmen eines Projekts am Unterricht teilgenommen hatte und aus dem Kreis Segeberg kommt, ist aus der Quarantäne entlassen.

Kreisweit gab es neben der Schülerin am BBZ am Donnerstag zwei weitere Neuinfektionen. Es handelt sich um Kontaktpersonen zu bereits positiv getesteten Personen. Sie waren also schon in Quarantäne.