Norderstedt

22 Schüler negativ auf Covid-19 getestet

Die Ossenmoorpark-Gemeinschaftsschule in Norderstedt.

Die Ossenmoorpark-Gemeinschaftsschule in Norderstedt.

Foto: Andreas Burgmayer

Der Fall einer positiv auf Covid-19 getesteten Schülerin an der Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark scheint eingedämmt zu sein.

Kreis Segeberg.  Zwar mussten zunächst 22 Mitschülerinnen und Mitschüler des erkrankten Mädchens in Quarantäne geschickt werden. Doch jetzt meldet der Infektionsschutz des Gesundheitsamtes in Bad Segeberg, dass die Testergebnisse von allen 22 Schülern vorliegen – und sie sind alle negativ.

Etwas Sorge macht allerdings eines der Kinder. Obwohl ein negativer Test vorliegt, zeigt das Kind aktuell Symptome, die für eine Covid-19-Infizierung sprechen. Daher muss das Kind nun ein weiteres Mal getestet. Für die übrigen 21 Mädchen und Jungen ist die Quarantäne aufgehoben, und sie können am Donnerstag wieder in den Regelunterricht an der Gemeinschaftsschule zurückkehren.

Wie berichtet, hatte sich das Mädchen während eines Urlaubes in Südeuropa mit dem Virus infiziert, ebenfalls ein weiteres Mitglied ihrer Familie. Die Schülerin hatte drei Tage lang die Schule besucht, bevor sie mit ersten Erkältungssymptomen zu Hause blieb.

Kreisweit hat es seit Mittwoch vier Neuinfektionen gegeben. Bei allen handelt es sich um Kontaktpersonen zu bereits positiv getesteten Personen. Sie waren somit schon in Quarantäne. Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis steigt damit auf 399. Wieder genesen davon sind 374 Menschen. Das bedeutet, dass aktuell 18 Menschen mit Corona infiziert sind. In Quarantäne befinden sich derzeit 73 Personen.