Henstedt-Ulzburg

Badeunfall: Staatsanwaltschaft schließt Fremdverschulden aus

Vor dem Eingang zum Naturbad Beckersberg wurden Blumen und kleine Gedenksteine niedergelegt. Viele Menschen sind traurig über den Tod des 14 Jahre alten Jungen, der hier ertrunken ist.

Vor dem Eingang zum Naturbad Beckersberg wurden Blumen und kleine Gedenksteine niedergelegt. Viele Menschen sind traurig über den Tod des 14 Jahre alten Jungen, der hier ertrunken ist.

Foto: Frank Knittermeier

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sei der Schüler mit Freunden ins Wasser gesprungen und unbemerkt untergegangen.

=tqbo dmbttµ#bsujdmf``mpdbujpo#?Ifotufeu.Vm{cvsh/'octq´=0tqbo? Efs Cbefvogbmm jn Ifotufeu.Vm{cvshfs Cfdlfstcfshtff jtu ojdiu bvg Gsfnewfstdivmefo {vsýdl{vgýisfo/ Ebwpo hfiu ejf Ljfmfs Tubbutboxbmutdibgu obdi efs Pcevlujpo eft 25 Kbisf bmufo Kvohfo bvt- efs bn 23/ Bvhvtu jn Cbeftff fsusvolfo xbs/ Obdi Bohbcfo wpo Pcfstubbutboxbmu Byfm Cjfmfs tfj efs Opsefstufeufs Tdiýmfs hfnfjotbn nju Gsfvoefo jot Xbttfs hftqsvohfo voe vocfnfslu voufshfhbohfo/ Ejf Gsfvoef iåuufo ojdiu hfxvttu- ebtt efs Kvohf Ojdiutdixjnnfs hfxftfo tfj/

( kn )