Kreis Segeberg

Norderstedts Stadtbücherei schließt für zwei Wochen

Ingo Tschepe, Leiter der Stadtbücherei Norderstedt.

Ingo Tschepe, Leiter der Stadtbücherei Norderstedt.

Foto: Andreas Burgmayer / HA

Das EDV-System der Bibliothek wird ausgetauscht. Deshalb ist die Einrichtung vom 17. bis 31. August geschlossen.

Norderstedt.  Gerade erst hatte die Stadtbücherei Norderstedt nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wieder so etwas wie den Normalbetrieb aufgenommen – und nun muss sie schon wieder für zwei Wochen in den kompletten „Lockdown“ gehen. Die gute Nachricht ist: Dieses Mal ist es nicht das Corona-Virus, das schuld ist.

Vielmehr ist es die überkommene technische Ausstattung, die verbessert werden muss. Die Stadtbücherei Norderstedt modernisiert das Bibliotheks-EDV-System. Für die Arbeiten müssen die Büchereien vom 17. August an für 14 Tage schließen. Das EDV-System der Stadtbücherei ist langsam in die Jahre gekommen und soll durch ein neues und modernes System ersetzt werden. Gleichzeitig wird die gesamte Netzwerkstruktur erneuert. Neben einem Relaunch des Online-Kataloges für die Büchereikunden, soll mit der Modernisierung erreicht werden, dass den immer höheren Anforderungen an die IT-Sicherheit und an den Datenschutz Rechnung getragen wird. „Nachdem die Büchereien nach der zwangsweisen Schließung durch die Corona-Pandemie gerade wieder geöffnet haben, ist die erneute Schließung bedauerlich“, teilt Bücherei-Leiter Ingo Tschepe mit. „Sie ist aber unvermeidlich, da die Vorbereitungen und Terminabsprachen mit den beteiligten Firmen bereits vor der Pandemie erfolgten und eine Terminverschiebung nicht mehr möglich war.“ Den Kunden der Stadtbüchereien, die Medien zurückgeben müssten, entstehen keine Kosten. Bei den Rückgabedaten wird die Schließzeit berücksichtigt. Auch Versäumnisentgelte fallen für diese Zeit nicht an. „Wir bitten unsere Kunden um ein wenig Geduld und hoffen, alle am 31. August mit einem frischen neuen Online-Katalog wieder begrüßen zu können“, sagt Tschepe.