Norderstedt

Spaziergänger findet drei Meter lange Würgeschlange

Zwei Boa Constrictor liegen in einem Wasserbecken in ihrem Terrarium im Hamburger Tierheim. Exotische Tiere werden häufig ausgesetzt.

Zwei Boa Constrictor liegen in einem Wasserbecken in ihrem Terrarium im Hamburger Tierheim. Exotische Tiere werden häufig ausgesetzt.

Foto: Christian Charisius/dpa

Die Boa Constrictor kreuzte in Norderstedt seinen Weg. Die Polizei sucht nun nach dem Halter der Schlange.

Norderstedt. Ein Spaziergänger in Norderstedt hatte am Sonnabend eine Begegnung der besonderen Art. Eine fast drei Meter lange Würgeschlange kreuzte seinen Weg. Das teilt die Polizei am Montag mit, die nun mit einem Zeugenaufruf nach dem Halter der Boa Constrictor sucht.

Der Fußgänger bemerkte das Reptil demnach gegen 20.45 Uhr auf dem Gehweg in der Marommer Straße in Höhe der Hausnummer 13. Er wählte umgehend den Notruf der Polizei - und nahm dann todesmutig die Verfolgung auf. Die Schlange kroch bis zu einem Wohngebäude, wo sie sich unter einer Gerüstplane verkroch. Dort rollte sie sich ein.

Experte fängt die Boa Constrictor ein

Lesen Sie auch:

Der zur Hilfe gerufene Reptilienbeauftragte des Kreises Segeberg konnte das Tier einfangen und sicher verwahren. Die Boa Constrictor wird von der Polizei wie folgt beschrieben: Sie ist hellbraun und schwarz gemustert, weiblich und etwa drei bis vier Jahre alt. Wer kann Hinweise zur Herkunft der Schlange geben? Hinweise bitte an 040/52 80 60.