Norderstedt

Stadt entfernt Reifenhügel am Spielplatz Kielort

Eine Bierdeckel-Schaukel: Kinder und Eltern hatten den Kinderspielplatz 2016 selbst entworfen. Mittlerweile wurden viele der Spielgeräte zurückgebaut.

Eine Bierdeckel-Schaukel: Kinder und Eltern hatten den Kinderspielplatz 2016 selbst entworfen. Mittlerweile wurden viele der Spielgeräte zurückgebaut.

Foto: Burgmayer, Andreas / Stadtkinder

In den vergangen fünf Jahren wurde der Spielplatz bereits stark zurückgebaut, weil viele Geräte nicht mehr den Sicherheitsstandards entsprachen.

Norderstedt.  Die alten Reifenhügel am Spielplatz Kielort werden derzeit vom Betriebsamt der Stadt Norderstedt abgebaut. Mit dem Abbau der etwa 30 Jahre alten Autoreifen an drei angelegten Hügeln ist vor einigen Tagen begonnen worden, ausgeführt werden die Arbeiten vom Ausbildungsteam des Betriebsamtes. Auch in die Jahre gekommene Spielgeräte werden vom Betriebsamt sukzessive zurückgebaut.

Bereits in den vergangenen fünf Jahren ist der Spielplatz aus Sicherheitsgründen stark zurückgebaut worden. Kletter- und Spielgeräte mussten entfernt werden, weil diese den Sicherheitsstandards nicht mehr entsprachen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Einige noch gut erhaltenen Geräte, wie etwa Tischtennisplatten, werden im Astrid-Lindgren-Park künftig weiterverwendet, auch intakte Stahl- und Schaukelpfosten sollen im Sinne der Nachhaltigkeit eine weitere Verwendung finden.

Der 1300 Quadratmeter große Spielplatz Kielort wird nach dem Abschluss der Unterhaltungs- und Pflegemaßnahmen wieder über Kletter- und Spielgeräte verfügen. Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich August abgeschlossen sein. Die Arbeiten sind ein Teil der kontinuierlichen Instandhaltungs- und Aufwertungsmaßnahmen der Stadt zur Förderung der Familienfreundlichkeit in den verschiedenen Stadtteilen. Aufgrund der Arbeiten kann es zu Beeinträchtigungen vor Ort kommen.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt