Kreis Segeberg

Arbeitslosenquote im Kreis steigt auf 5,3 Prozent

Ein Mann geht an dem Logo der Agentur für Arbeit vorbei (Symbolbild).

Ein Mann geht an dem Logo der Agentur für Arbeit vorbei (Symbolbild).

Foto: Sebastian Kahnert / dpa

Im Juni waren 8199 Menschen im Kreis Segeberg arbeitslos, 2095 mehr als im Vorjahresmonat. Wegen der Corona-Krise fehlen Azubis und Praktikanten.

Kreis Segeberg.  Im Kreis Segeberg ist die Arbeitslosenzahl im Juni um 234 Personen oder 2,9 Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen. Damit waren im Juni 8199 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöhte sich die Zahl um 2095 oder 34,3 Prozent. Die Arbeitslosenquote ist von 5,1 im Vormonat auf 5,3 Prozent gestiegen. Vor einem Jahr hatte sie lediglich 4,0 Prozent betragen.

„Die hohe Inanspruchnahme der Kurzarbeit und die allmähliche Lockerung der Beschränkungen für Unternehmen nehmen viel Druck vom Arbeitsmarkt. Dennoch steigt die Arbeitslosigkeit weiter. Dazu tragen in diesen Wochen auch das Ende des Schuljahres und vieler Ausbildungsgänge bei. Zudem konnten Qualifizierungen und Praktika nicht im bisherigen Umfang stattfinden – diese entlasteten den Arbeitsmarkt sonst zusätzlich“, betont Thomas Kenntemich, Leiter der für den Kreis zuständige Agentur für Arbeit Elmshorn.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt