Reisen

Zweiter Katamaran verstärkt Verkehr nach Helgoland

Die „San Gwann“ fährt ab dem 19. Juni täglich von Cuxhaven nach Helgoland.

Die „San Gwann“ fährt ab dem 19. Juni täglich von Cuxhaven nach Helgoland.

Foto: FRS Helgoline / Frs Helgoline

Vom 19. Juni an pendelt auch die „San Gwann“ zwischen Cuxhaven und Helgoland. Die Passagierkapazitäten sind wegen Corona stark reduziert.

Helgoland. Die Flensburger FRS Helgoline setzt im Verkehr nach Helgoland einen weiteren Katamaran ein. Die „San Gwann“ unterstützt ab dem 19. Juni den Katamaran „Halunder Jet“ im Inselverkehr ab Hamburg und Cuxhaven. Mit dem Einsatz eines zweiten Katamarans im Helgolandverkehr reagiert die FRS Helgoline kurzfristig und flexibel auf die aktuelle Situation mit klarem Fokus auf ein gesundes und sicheres Reisen miteinander.

Auf der „Halunder Jet“ als auch auf der „San Gwann“ sind die täglichen Passagierkapazitäten bis auf Weiteres deutlich reduziert, um auch an Bord die empfohlenen Abstände einhalten zu können. Zusammen können auf beiden Schiffen bis zu 658 Fahrgäste täglich nach Helgoland fahren, dies entspricht nahezu der tatsächlichen vor Corona Kapazität des „Halunder Jet“ von 680 Passagieren.

Die „San Gwann“ wird täglich ab dem 19. Juni das Nordseeheilbad Cuxhaven mit der Hochseeinsel Helgoland verbinden. Mit der frühen Abfahrt um 10 Uhr bietet die FRS Helgoline rund sechs Stunden den längsten Inselaufenthalt auf Helgoland – genügend Zeit, um die Insel in ihrer ganzen Vielfalt zu genießen. Auf dem Inselrundgang zum Wahrzeichen der Insel, die Lange Anna, erhalten die Besucher ganz nebenbei noch einen Einblick in die einmalige und beeindruckende Natur, Kultur und Geschichte des Roten Felsens.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt