Kreis Segeberg

Corona macht Brauchtum zur Herausforderung

| Lesedauer: 2 Minuten
Maibaum aufstellen mit  Hygieneabstand (v. l.): Bürgermeister Jürgen Lamp, Jane Jäger vom  Bauhof Tangstedt und Unterstützer  Steve McKillop.

Maibaum aufstellen mit  Hygieneabstand (v. l.): Bürgermeister Jürgen Lamp, Jane Jäger vom  Bauhof Tangstedt und Unterstützer  Steve McKillop.

Foto: Gemeinde Tangstedt

Beim Aufstellen des Maibaums in der Corona-Pandemie ist Hygieneabstand halten schwierig – Die Gemeinde Tangstedt hat es trotzdem getan.

Kreis Segeberg.  Der Mai ist gekommen und mit ihm würden jetzt normalerweise in vielen Gemeinden die Maibäume aus dem Boden wachsen. Aber die Coronakrise macht selbst das Brauchtum zunichte.

In Ellerau zum Beispiel hat der Bürgerverein das alljährliche Aufstellen des Baumes und die damit verbundenen Feierlichkeiten im Dorf abgesagt. Kontaktloses, gemeinsames Aufbauen und Schmücken des Baumes sei nicht möglich, hieß es. Und irgendwie macht es ja dann auch keinen richtigen Spaß. Tangstedts Bürgermeister Jürgen Lamp hat den Maibaum, seit dem 16. Jahrhundert ein Symbol für Wachstum, Glück und Segen, jetzt doch auf dem Kreisel des Nahversorgungszentrums an der Eichholzkoppel aufbauen lassen. Unter allen Vorsichtsmaßnahmen, der Hilfe des Bauhofes und mittels eines kostenlosen Hubsteigers des Tangstedter Unternehmers Steve McKillop.

„Vielleicht ein kleiner Lichtblick, in der nicht einfachen Zeit“, sagt Lamp. Der Kranz wurde vom Bauhof aus Baumschnitt geflochten und mit Flieder und kleinen Blüten verziert – alles ganz nachhaltig und obendrein kostenlos.

Fast 200 Covid-19-Erkrankte im Kreis Segeberg genesen

Im Kreis Segeberg gab es fünf neue Fälle bestätigter Infektionen mit Covid-19. Die Gesamtzahl steigt damit auf 224. Davon genesen sind 199. Aktuell befinden sich 142 (-1) Personen in Quarantäne, 819 (+6) sind aus dieser entlassen. Es gibt drei Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie wurden dem Land Schleswig-Holstein 2709 Fälle (+37) gemeldet. Etwa 2100 Menschen sind genesen. 74 (-6) Patienten mit Covid-19 liegen im Krankenhaus. 110 (+7) Todesfälle sind zu beklagen.

Krisenkommunikation Der Verein Norderstedt Marketing bietet sein Forum auf YouTube an. Zum Thema „Kommunikation in der Krise“ kann man ein Video mit Jan Müller-Tischer, Trainer und Coach für Krisenkommunikation abrufen. Er gibt Einblicke in seine Erfahrungen, mögliche Vorgehensweisen und Kanäle zur Steuerung.

Unterstützung für Pflegende Berufstätige pflegende Angehörige können für zehn Tage bezahlt freinehmen, wenn sie während der Corona-Pandemie die Pflege neu organisieren müssen, zum Beispiel weil die Tagespflege geschlossen ist. Diese Erweiterung des Pflegeunterstützungsgeldes wurde von der Bundespflegekammer gefordert und jetzt beschlossen. Sie gilt bis zum 30. September 2020.

Weniger Krankmeldungen Die Krankschreibungen aufgrund einer Covid-19-Erkrankung sind deutlich rückläufig. Das geht aus einer Analyse der Krankenkasse Barmer hervor. Demnach waren zwischen 29. März und 4. April noch 7000 Versicherte aufgrund von Covid-19 krankgeschrieben. Zwischen dem 12. und 18. April waren es nur noch 4400 Menschen. Aufgrund einer Grippe waren noch etwa 1300 Versicherte krankgeschrieben. Anfang März waren es noch 6200 Fälle

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt