Kreis Segeberg

Am Sonntag predigt Pastorin Henke im Fernsehen

Pastorin Christina Henke von  der Glashütter Thomas-Kirche spricht im ersten Norderstedter TV-Gottesdienst über Vertrauen und Neuanfang. Grundlage ihrer Predigt ist das Buch Jesaja 54, Vers 10 im Alten Testament: „Berge mögen einstürzen und Hügel wanken...“ Die Predigt wurde bereits am Donnerstag aufgenommen.

Pastorin Christina Henke von  der Glashütter Thomas-Kirche spricht im ersten Norderstedter TV-Gottesdienst über Vertrauen und Neuanfang. Grundlage ihrer Predigt ist das Buch Jesaja 54, Vers 10 im Alten Testament: „Berge mögen einstürzen und Hügel wanken...“ Die Predigt wurde bereits am Donnerstag aufgenommen.

Foto: Frank Knittermeier

Pastorin Christina Henke von der Glashütter Thomas-Kirchengemeinde bestreitet den ersten Gottesdienst beim Norderstedter TV-Sender Noa4.

Kreis Segeberg . Möglicherweise, so glauben die Bischöfinnen und Bischöfe der Nordkirche, wird angesichts der Corona-Krise bereits die Kirche von morgen sichtbar. Viele Kirchengemeinden im Kreis Segeberg sehen die kommenden Wochen tatsächlich als Chance, konfessionsübergreifend tätig zu werden, um damit auch Menschen zu erreichen, die normalerweise keine Kirche aufsuchen. Überall sind die Pastorinnen und Pastoren dabei, neue Formen des Gottesdienstes zu finden. Sehr weit ist beispielsweise die Kirchengemeinde Schmalfeld, die schnell reagiert hat und bereits am vergangenen Wochenende einen Youtube-Gottesdienst im Internet angeboten hat. In Norderstedt formiert sich eine ökumenische Gemeinschaft, die einen Fernsehgottesdienst anbieten will.

Alle Norderstedter Kirchengemeinden ziehen an einem Strang und haben eine Arbeitsgemeinschaft gebildet, die am Montag erstmals zusammengetreten ist, um ein gemeinsames Angebot auf die Beine zu stellen. Die fünf evangelisch-lutherischen Gemeinden, die katholischen Gemeinden der Pfarrei St. Katharina von Siena und die drei freikirchlichen Gemeinden haben sich entschlossen, zusammen einen Fernseh-Gottesdienst anzubieten, der erstmals an diesem Sonntag in der Zeit von 10 bis 11 Uhr vom lokalen Norderstedter TV-Sender Noa4 ausgestrahlt wird. Die Wiederholung ist um 18 Uhr zu sehen. Es soll nicht bei dem einen Format bleiben.

Jeder Gottesdienst wird von mehreren Gemeinden gemeinsam geplant und die jeweiligen Teile in den unterschiedlichen Kirchen aufgenommen. „Wir werden ihn vorher aufnehmen“, sagt Antje Maria Mell von der Kirchengemeinde Harksheide als Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft. Die erste Predigt hält am Sonntag Pastorin Christina Henke von der Glashütter Thomas-Kirchengemeinde. Ein solcher Gottesdienst ist auch für den 29. März geplant.

Zusätzlich senden die Kirchengemeinden ein kleines Format, mit dem Titel „Atempause“. Jeden Tag gibt ein Geistlicher einen kurzen Impuls, ergänz durch etwas Musik. Noa4 sendet „Atempause“ jeden Tag um 18.30 Uhr. Die Sendung dauert eine halbe Stunde und wird bis zum nächsten Abend halbstündlich in Schleife ausgestrahlt. Die erste Sendung erfolgte bereits am Mittwoch.

Die Kirchengemeinde Schmalfeld hat bereits losgelegt: Über https://youtu.be/GEtBTdUhKzk ist ein etwa halbstündiger Gottesdienst zu sehen, der am vergangenen Sonnabend in der Kirche aufgenommen wurde. Pastor Bernd Seidler predigt in der leeren Kirche. Bis Dienstag gab es bereits über 700 Aufrufe. Damit erreicht die kleine Kirche eine Aufrufquote, die auch von größeren und international agierenden Gemeinden in so kurzer Zeit oft nicht erreicht wird.

Der Schmalfelder Link wurde auch von der Kirchengemeinde Henstedt-Ulzburg an die Gemeindemitglieder verschickt. „Wir haben eigentlich auch etwas in dieser Richtung vor“, sagt der Henstedter Pastor Andreas Spingler. „Aber noch ist nichts konkret.“ Die Rhener St.-Petrus-Gemeinde verweist auf die vielen digitalen Angebote im Internet. „Andere können es besser als wir“, sagt Pastor Frederik Beecken.

Pastor Steffen Paar von der Sülfelder Kirche will jede Woche, wahrscheinlich mittwochs oder freitags, einen Gottesdienst mit Musik per Livestream aus seiner Kirche im Internet anbieten. Die genauen Zeitpunkte und die Internetadresse sollen rechtzeitig per Flyer und Facebook bekannt gegeben werden.

Seelsorge am Telefon und in Sülfeld auch per WhatsApp

Die evangelische Kirchengemeinde Kaltenkirchen bietet vom kommenden Sonntag ein Audioformat an. Über die Website www.kirche-kaltenkirchen.de kann der Gottesdienst anschließend ständig gehört werden.

Die Kirchengemeinde Bad Bramstedt hat noch keine Entscheidung getroffen, ob es künftig einen Internet-Gottesdienst geben wird. Die Gemeindemitglieder werden gebeten, sich über die Website der Gemeinde (ww.kirche-badbramstedt.de) zu informieren.

In allen Kirchengemeinden wird Seelsorge per Telefon oder, wie in Sülfeld, zusätzlich per WhatsApp angeboten. Die Kirchengemeinde Harksheide in Norderstedt hat zusätzlich beschlossen, erkrankten Gemeindemitgliedern Blumen vor die Tür zu legen. Die Konfirmandenunterrichte sind ausgesetzt, über die Zeitpunkte der Konfirmationen gibt es noch keine Entscheidungen. Trauungen und Beerdigungen sollen im kleinen Kreis stattfinden.

„Lassen sie uns getrost durch die schwierige Zeit gehen“, bitten die Bischöfinnen und Bischöfe der Nordkirche in einer gemeinsamen Pressemitteilung. „Gemeinsam, mit maßvoller Besonnenheit und Gottvertrauen.“

Über die Internetadresse www.aktuell.nordkirche.de veröffentlicht die Nordkirche auf einer Sonderseite eine ständig erweitere Übersicht mit Hinweisen zu Gottesdiensten sowie weiteren geistlichen und seelsorgerischen Angeboten über Internet, Social Media, Fernsehen und Radio.

Zu finden sind dort auch Anleitungen und entsprechende Hinweise, um Andachten, Gottesdienste, Predigten und Gebete selbst über die sozialen Netzwerke live zu streamen.