Norderstedt

Diese Frau faltet, stempelt und klebt gern

| Lesedauer: 2 Minuten
In ihrem heimischen Bastelreich bewahrt Christin Büchel mehr als 1500 Motivstempel, Stanzen, Farbkartons und Designpapiere auf.

In ihrem heimischen Bastelreich bewahrt Christin Büchel mehr als 1500 Motivstempel, Stanzen, Farbkartons und Designpapiere auf.

Foto: Claudia Blume / blume

„Bastelfee“ Christin Büchel veranstaltet regelmäßig Kreativ-Workshops in der Garstedter Bücherei. Claudia Blume ist dabei gewesen.

Norderstedt.  „Häkeln, Stricken und Malen sind nicht meins“, sagt Christin Büchel. Viel lieber faltet, stempelt, stanzt und klebt die 34-Jährige Grußkarten, Schächtelchen, Tischkalender und Geschenkverpackungen. Erst als Zeitvertreib vor der Geburt ihrer Tochter für und schließlich mit Freunden, die von den Bastelideen der gebürtigen Rostockerin begeistert sind. Seit Kurzem zeigt sie auch Norderstedtern jeden dritten Donnerstag im Monat in der Bücherei Garstedt, wie man mit wenigen Handgriffen und geringem Aufwand Hingucker aus Papier und Pappe fertigt.

„Meine Bastelleidenschaft ist ansteckend, denn jeder kann kreativ sein“, sagt Christin Büchel, die als Controllerin einer Reederei beruflich mit „unkreativen“ Zahlen zu tun hat. „Eine Karte ist persönlicher als eine E-Mail, und Handgemachtes liegt im Trend. Zumal macht es in der Gruppe noch mal so viel Spaß.“

Jeweils sechs bis acht Teilnehmer erhalten einen einstündigen Crashkursus in Sachen Fantasie. Mitzubringen ist lediglich Lust am Ausprobieren. Zugeschnittenes Material, Werkzeuge und Vorlagen hat die „Bastelfee“ im Gepäck. An einem großen Tisch zwischen Bücherregalen wird nach Herzenslust gestempelt und gestanzt. „Die Büchereien sind im Wandel hin zum vielseitigen Treffpunkt der Stadt. Das wird nicht erst mit dem Bau des neuen Bildungshauses so sein, sondern wird schon jetzt umgesetzt, daher haben wir das Konzept von Christin Büchel begeistert aufgenommen“, sagt Karin Sträter, Leiterin der Stadtteilbücherei Garstedt.

Ines Hemme-Oels ist zum ersten Mal dabei: „Es gibt Kreativkurse an der VHS, doch die gehen über mehrere Wochen, und ich möchte mich nicht so lange festlegen. Aber einmal im Monat produktiv zu werden, das ist eine tolle Alternative, und ich gehe stolz mit einem Unikat nach Hause.“ Vorausgesetzt, man hat einen der begehrten Teilnehmerplätze ergattert – denn wer einmal dabei war, reserviert zumeist gleich für den nächsten Termin.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt