Norderstedt
Norderstedt

Mann raubte das Handy seiner Ex-Freundin

Die Statue der Justitia mit Waage und Schwert (Symbolbild).

Die Statue der Justitia mit Waage und Schwert (Symbolbild).

Foto: Frank Rumpenhorst / picture-alliance/ dpa

Der 64 Jahre alte Mann wurde vom Norderstedter Schöffengericht zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

Norderstedt.  Wegen eines Raubes in einem minder schweren Fall und Diebstahls ist ein 64 Jahre alter Mann vom Schöffengericht Norderstedt zu einer sechsmonatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Im Gegensatz zum Gericht sah die Staatsanwaltschaft den Anklagevorwurf nur bedingt bestätigt und hatte in ihrem Plädoyer nur eine Geldstrafe in Höhe von 600 Euro gefordert.

Nach den staatsanwaltlichen Ermittlungen hatte sich der Angeklagte im August 2018 mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin auf einem Kinderspielplatz in Kaltenkirchen zu einer klärenden Aussprache getroffen. Dazu hatte die 34 Jahre alte Mutter auch die gemeinsamen Zwillinge und ihre Schwester mitgebracht. Im Verlauf des erregt geführten Gesprächs entriss der Angeklagte der Schwester das Handy seiner Ex-Freundin und rempelte sie dabei mehrfach an. Ob beim Gerangel auch die Schwester handgreiflich wurde, konnte in der Beweisaufnahme allerdings nicht mehr einwandfrei geklärt werden. Nach dem Vorfall fuhr der Angeklagte mit dem Handy davon. Wenige Tage später warf er es in den Briefkasten der ehemaligen Partnerin.

Der Mann, der mittlerweile in einer neuen Partnerschaft lebt und erneut Vater wird, entschuldigte sich vor Gericht für sein rabiates Verhalten.