Norderstedt
Norderstedt

Anschlag? Transporter in Harksheide brennt komplett aus

Ein Feuerwehrmann löscht den Transporter auf der Straße Harckesheyde.

Ein Feuerwehrmann löscht den Transporter auf der Straße Harckesheyde.

Foto: Florian Büh

Der Besitzer des Fahrzeugs vermutet einen Anschlag. Explosionen reißen Anwohner aus dem Schlaf. Polizist wird verletzt.

Norderstedt.  Anwohner der Straße Harckesheyde in Norderstedt alarmieren kurz nach Mitternacht in der Nacht zum Sonnabend die Feuerwehr und Polizei: Am Straßenrand brennt ein weißer Transporter lichterloh. Aus dem Iveco schlagen Flammen aus dem Motorraum. Das Feuer droht auf die Ladefläche überzugreifen. Niemand weiß, was im Fahrzeug gelagert ist.

Bei der Explosion wird ein Polizist von Trümmerteilen getroffen

Dann ein heftiger Knall, Funken und Teile fliegen durch die Luft. Giftiger, dunkelgrauer Rauch hüllt die Einsatzstelle in eine kaum überschaubare Szenerie. Ein Polizist wird von Trümmerteilen getroffen, bleibt aber unverletzt. Als die Feuerwehrleute eingetroffen sind, beginnen sie schnell mit den Löscharbeiten.

Doch dann geraten sie an ihre Grenzen – das Fahrzeug ist von außen nicht zu öffnen. Mit Schere und Spreizer rücken die Einsatzkräfte dem Fahrzeug zu Leibe. Noch während sie weiterhin Flammen löschen und das Fahrzeug versuchen zu öffnen, gibt es einen weiteren Knall. Der vordere linke Reifen platzt.

Unbekannte sollen schon Eier und Tomaten gegen den Wagen geworfen haben

Der Besitzer des Fahrzeugs berichtet davon, dass es irgendjemand auf den Wagen abgesehen hat. Vor kurzem seien Eier und Tomaten gegen das Fahrzeug geworfen worden. Auch sei ein Spiegel schon einmal abgefahren worden. „Angeblich stört das Auto, ich soll es woanders parken. Aber wo?“ Auf seinem Grundstück sind alle Parkplätze belegt. „Wie gut, dass die Ladefläche leer ist. Den Wagen benutzen wir immer für Umzüge.“ Die Polizei ermittelt.